Beschreibung der Studie

Hüfnahe Frakturen gehören zu den folgenreichsten Ereignissen bei alten Menschen. Die verhinderung von Stürzen und der Schutz vor den Folgen eines Sturzen gehören zu den vorbeugenden Maßnahmen. Ein Konzept der Vorbeugung ist die Anwendung von Hüftpolstern, um die Folgen eines Sturzen zu reduzieren. Die Wirksamkeit eines solchen Hüftpolsters ist aber gerade für Patienten eines Akutkrankenhauses nie untersucht worden. Auch ist die Akzeptanz eines solchen Hüftpolsters (Hüftprotektor) unklar. Wir untersuchten daher die Wirksamkeit und die Akzeptanz eines Hüftprotektors bei Patienten einer geriatrischen Akutklinik

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Eintritt einer hüftnahen Fraktur
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 1000
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Verwaltungsberufsgenossenschaft Duisburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alle geriatrischen Klinikpatienten mit Sturz in den letzten 3 Monaten und einem Barthel-Index von 70 oder weniger Punkten
  • Einverständnis zur Teilnahme

Ausschlusskriterien

  • Patienten in der terminalen Lebensphase,
  • fehlendes Einverständnis
  • kein Sturz in den letzten 3 Monaten
  • Barthel-Index von mehr als 70 Punkten bei Aufnahme

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Prospektive, randomisierte multizentrische kontrollierte Studie zur Erfassung der Wirksamkeit des Hüftprotektors (HP) Safe-Hip Soft auf die Inzidenz der hüftnahmen Fraktur bei Patienten in der Akutgeriatrie. Zweiarmige Studie mit randomisierter Zuteilung zur Verum (HP) oder Kontrollgruppe (kein HP). Eingeschlossen werden Patienten mit einem Sturzereigniss in den letzten 3 Monaten und einem Barthel-Index von weniger als 70 Punkten. Die geplante Teilnehmerzahl umfaßt 500 Patienten pro Studienarm. Hauptzielgröße ist die Inzidenz einer hüftnahen Fraktur. Nebenzielgröße ist die Akzeptanz des Hüftprotektors.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.