Beschreibung der Studie

Die Problematik hoher Raten von Übergewicht bei Kindern ist seit langem bekannt. In Deutschland leiden immer mehr Jungen und Mädchen bereits im Grundschulalter an Übergewicht. Neben einer genetischen Prädisposition sind es vor allem Faktoren des Lebensstils, die für die zunehmenden Prävalenzen von Übergewicht und Adipositas verantwortlich gemacht werden können: geringe körperliche Aktivität und eine übermäßige Kalorienzufuhr. Verschiedene Umweltbedingungen fördern diese ungünstige Entwicklung bei Kindern. Übergewichtige Kinder und Jugendliche tragen ein erhöhtes Risiko, als Erwachsene ebenfalls übergewichtig zu sein, und haben somit gegenüber ihren normalgewichtigen Altersgenossen ein deutlich erhöhtes Risiko später an Adipositas assoziierten Erkrankungen wie z. B. Diabetes mellitus zu leiden. Angesichts der hohen Beeinträchtigungen im gesundheitlichen und psychosozialen Bereich, die mit Übergewicht einhergehen, und der Schwierigkeit und oft mangelnden Effizienz von Therapiemaßnahmen sind Präventionsmaßnahmen dringend erforderlich. Ein Umfeld, das besonders für langfristige und flächendeckende Maßnahmen geeignet scheint, ist das Setting Schule. Mit nur geringem Aufwand können sehr viele Kinder erreicht werden. Die Studie "Komm mit in das gesunde Boot - Grundschule" ist ein Gesundheitsförderprogramm für Grundschulkinder. In der Studie erfolgt eine einjährige schulbasierte Intervention mit den Schwerpunkten Förderung der Bewegung, Reduktion des Konsums zuckerhaltiger Getränke und des Medienkonsums. Hierzu wurden spezielle Materialien für den Regelunterricht entwickelt. Die Wirksamkeit der Intervention wird im Schuljahr 2010/2011 untersucht. Das Programm basiert auf den positiven Erfahrungen des Forschungsprojektes Urmel-ICE ("Ulm Research on Metabolism, Exercise, and Lifestyle-Intervention in Children"), das seit dem Schuljahr 2006/2007 in 64 Klassen in der Region Ulm durchgeführt worden ist. Dabei handelt es sich um eine randomisierte kontrollierte Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit eines Programms zur Prävention von Übergewicht im Kindesalter. Das Projekt wirkte sich vor allem positiv auf Körpermaße, sportliche Leistungsfähigkeit und gesundheitsbezogene Lebensqualität der teilnehmenden Schüler aus.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäre Endpunkte sind Reduktionen in den altersbedingten Zuwächsen in den anthropometrischen Parametern subscapulare Hautfaltendicke, Bauchumfang und gelaufene Strecke im 6-Minuten-Lauf als Differenz von Follow-Up-Messung und Baseline-Messung. Dazu werden zu den zwei Erhebungszeitpunkten im Rahmen von regulären Schulstunden körperliche Untersuchungen und sportmotorische Tests von regionalen Messteams durchgeführt.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 1943
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Die Lehrkraft muss sich für die Teilnahme am Programm (inklusive Randomisierung) im Schuljahr 2010/2011 angemeldet haben
  • Die Einverständniserklärungen der teilnehmenden Lehrer und Schulleitungen müssen vorliegen
  • Die Einverständniserklärung der Eltern der teilnehmenden Kinder muss vorliegen

Ausschlusskriterien

  • Von Seiten der Schule wird keine Möglichkeit gegeben, die zur Evaluation nötigen Erhebungen durchzuführen
  • Eine zu geringe Zahl an Eltern in einer Klasse gibt das Einverständnis zur Datenerhebung an ihrem Kind

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Fettleibigkeit-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Das Programm "Komm mit in das gesunde Boot - Grundschule" ist ein umfassendes Gesundheitsförderprogramm. Kern des schulbasierten Programm ist die Unterstützung der Grundschulkinder durch den Lehrer bei der Entwicklung eines gesunden Lebensstils in Bezug auf Ernährung, Bewegung und Freizeitgestaltung. Dies geschieht schuljahresbegleitend mithilfe speziell entwickelter Materialien für den Regelunterricht sowie unter Einbeziehung der Eltern. Ziel des Programms ist die Steigerung der körperlichen Aktivität der Grundschulkinder, die Reduktion des Konsums zuckerhaltiger Getränke sowie die Verringerung des Medienkonsums. Die landesweite Verbreitung des Programms erfolgt über ein Multiplikatorensystem: Für jeden der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg werden Multiplikatoren (Grundschullehrer) ausgebildet, die wiederum die Fortbildung von weiteren Grundschullehrern in ihrer Region realisieren. Im Rahmen des Programms wird in einer randomisierten zweiarmigen longitudinalen Studie die Wirksamkeit der Intervention untersucht (Evaluationsstudie - sog. Baden-Württemberg Studie). Das bedeutet, dass die Kinder bei denen die einjährige Intervention durchgeführt wird, mit einer Gruppe von Kindern verglichen werden, die keine Intervention erhalten. Die Randomisation in die beiden Gruppen erfolgt schulbasiert. Die Messungen an den Kindern fanden zu zwei Zeitpunkten statt: jeweils zu Beginn der Schuljahre 2010/2011 (Baseline-Erhebung) und 2011/2012 (Follow-Up-Erhebung). Es wurde das sogenannte Wartekontrollgruppendesign angewendet, d.h. in der einen Gruppe von Schulen wird das Programm im Schuljahr 2010/2011 durchgeführt (Interventionsgruppe), die andere Gruppe von Schulen (Kontrollgruppe) erhält im Schuljahr 2010/2011 keine Intervention und startete mit dem Programm erst im Schuljahr 2011/2012, d.h. nach einem Jahr Wartezeit. Die Evaluationsstudie bezieht sich auf Klassen des Anfangsunterrichtes (erste und zweite Jahrgangsstufe).

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: