Beschreibung der Studie

Gewinnung neuer Erkenntnisse über die Wirkungsweise von Antidepressiva. Es besteht die Annahme, dass die Wirkung wenigstens teilweise über die Hemmung eines bestimmten Enzyms (der sauren Sphingomyelinase) vermittelt wird. Diese Annahme basiert hauptsächlich auf tierexperimentellen Daten. Es soll nun an Probanden untersucht werden, welchen Einfluss die Einnahme von antidepressiv wirkenden Medikamenten wie Fluoxetin oder Paroxetin auf die Aktivität der sauren Sphingomyelinase (ASM) in weißen Blutkörperchen und die Konzentration eines neuronalen Überträgerstoffes im menschlichen Blut hat.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel ASM-Aktivität in peripheren Leukozyten vor (Tag1), während (Tag 3,7,14,21,28) und nach Absetzen (Tag 35) der antidepressiv wirksamen Studienmedikation. Die ASM-Aktivität wird mit einem in vitro-Assay an den peripheren Leukozyten des jeweiligen Probanden gemessen, die zu den genannten Zeitpunkten entnommen werden.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 1
Zahl teilnehmender Patienten 18
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Erlangen Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Gesund
  • Fähig, Wesen und Risiken der Studie zu verstehen
  • Fähig, den Erklärungen und Anweisungen des Studienpersonals Folge zu leisten
  • Teilnahme an wöchentlichen Visits möglich
  • Informierte Einwilligung erteilt

Ausschlusskriterien

  • Bekannte Allergie gegen eines der Studienmedikamente
  • Klinisch relevante psychiatrische oder neurologische Erkrankung
  • Drogen-/Alkoholabhängigkeit (außer Koffein oder Nikotin)
  • In stationärer psychiatrischer Behandlung
  • Klinisch relevante kardiovaskuläre, gastrointestinale, hepatische oder renale Erkrankung
  • Relevante EKG-Veränderungen, insbesondere QTc- Verlängerungen > 440 ms
  • Laborwerte außerhalb des Normbereichs
  • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie in den letzten 3 Monaten vor Randomisierung
  • Einnahme jedweder psychotropen Medikamente in den letzten 30 Tagen vor Randomisierung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Depression-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Gewinnung neuer Erkenntnisse über neurobiologische Grundlagen der Wirkungsweise von Antidepressiva. Die Hypothese, dass die Wirkung wenigstens teilweise über die Hemmung der sauren Sphingomyelinase (ASM) vermittelt wird, basiert hauptsächlich auf tierexperimentellen Daten. Es soll nun an Probanden untersucht werden, welchen Einfluss die Einnahme von antidepressiv wirkenden SSRI wie Fluoxetin oder Paroxetin auf die Aktivität der sauren Sphingomyelinase (ASM) in peripheren Leukozyten und die Neutrophinkonzentration im menschlichen Blut hat.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: