Beschreibung der Studie

Postoperative Schmerztherapie ist integraler Bestandteil einer perioperativen Versorgung von Patienten nach Operationen und trägt wesentlich zur Genesung und schnelleren Erholung bei. Diverse Probleme, wie sie häufig nach größeren Operationen auftreten, können so vermindert werden. Hierzu zählen insbesondere: Herzinfarkte, pulmonale Komplikationen und Thrombosen. Auch die Mobilisierung gelingt früher. Die Durchführung der postoperativen Schmerztherapie nach Knie Totalendoprothese ist auf verschiedenen Wegen möglich. Diese Studie möchte zwei Verfahren, die im Rahmen der postoperativen Schmerztherapie nach Knie Prothesen OP zum Einsatz kommen, vergleichen um herauszufinden ob eine kontinuierliche Rückenmarksanästhesie der Blockade des Femoralnerves im Rahmen der postoperativen Schmerztherapie überlegen ist, oder umgekehrt.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Im postoperativen Verlauf werden die Schmerzen der Patienten anhand von Numeric Rating Scales (NRS) und Visual Analogue Scales (VAS) sowie der Opiatverbrauch der Patienten und die Effektivität der beiden Methoden zu verglichen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 70
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin St. Franziskus Hospital Münster

Finden Sie die richtige Arthrose-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • 60 Jahre oder älter, ASA I-III, Bereitschaft zur Teilnahme an der Studie, Knieendoprothese, elektiver Eingriff

Ausschlusskriterien

  • Kein informed consent (Sprache, kognitive Gründe), Kontadindikationen bzgl. Spinalanästhesie oder Femoralis Block (Patient lehnt Verfahren ab, Thrombozyten weniger als 80.000 oder andere bekannte Koagulopathien, Infektion der geplanten Einstichstelle, Chronischer Schmerzpatient sowie Kontraindikationen gegenüber einer der Medikamente für Spinalanästhesie und/oder Femoralis Block

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen. Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Sowohl kontinuierliche Spinalanästhesie als auch Femoralis Nervenblockade sind etablierte Verfahren der postoperativen Schmerztherapie. Diese Studie soll die beiden Verfahren bei Patienten, die sich einer Knie Totalendoprothesen OP unterziehen, hinsichtlich der Effektivität der Schmerztherapie, Nebenwirkungen und Komplikationen untersuchen. Die PROSPECT Studie beinhaltet nicht die Anwendung eines Spinalkatheters, so dass mit dieser Studie der Methodenvergleich komplettiert werden soll.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.