Beschreibung der Studie

Die Studie soll den Einfluss unterschiedlicher Verankerungselemente von herausnehmbaren Prothesen auf die Gewebe der Mundhöhle. Insbesondere soll die Veränderung von Zahnhalteapparat, Zahnlockerung und Knochenabbau untersucht werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Abschließende Kontrolle nach 5 Jahren Nachbeobachtung oder Funktionsverlust der Prothese z.B. durch Zahnverlust oder Retentionsverlust der Prothese gemessen durch eine speziell konstruierte Apparatur.
Status Teilnahme vorübergehend ausgesetzt
Zahl teilnehmender Patienten 75
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Universität Bonn Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Stiftungsproffessur für Oralmedizinische Technologie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten, bei denen ein Behandlungsbedarf vorliegt und die sich nach Indikationsstellung und nach Aufklärung über mögliche Differentialtherapien für die im Rahmen der Studie geplante Teleskop- , Geschiebe- oder klammerverankerte Versorgung entschieden haben.
  • Bei Teleskopen muss eine gemeinsame Einschubrichtung für die Zähne - den Alveolarfortsatz berücksichtigend - realisierbar sein oder durch geeignete Maßnahmen erzielt werden können.
  • Es werden nur Situationen mit anteriorer Restbezahnung und oder festsitzendem Ersatz im anterioren Bereich einbezogen. Es muss in beiden Quadranten des zu versorgenden Kiefers eine Freiendsituation vorliegen.
  • Bei Befunden, die primär eine Studienteilnahme verhindern würden (siehe Ausschlusskriterien), die aber durch eine Vorbehandlung zu beheben sind, wird der Patient nach Abschluss der Vorbehandlung reevaluiert.

Ausschlusskriterien

  • Persistierende Funktionsstörungen des stomatognathen Systems
  • Ausgeprägte Xerostomie
  • Behinderungen, welche eine minimale Mundhygiene nicht zulassen
  • Patienten, die nicht bereit sind zu den Nachuntersuchungsterminen zu kommen
  • Patienten unter 25 Jahre (weil sie zu oft den Ort wechseln)
  • Patienten über 75 Jahre
  • Allgemeinmedizinische Kontraindikationen:
  • Chronischer Reflux
  • Bulimie
  • Aktive Tuberkulose
  • Akute Hepatitis
  • Antikoagulantientherapie
  • Immunsuppressive Therapie
  • Alkohol- oder drogenabhängige Patienten
  • Allgemeinerkrankungen, die den beschriebenen
  • Behandlungsablauf nicht ermöglichen
  • Allgemeinerkrankungen, die eine Nachuntersuchung über einen Zeitraum von 5 Jahren gefährden

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Auswirkung der Versorgungen der Patienten auf die oralen Strukturen wird mittels einer Bestimmung der Veränderung der Zahnauslenkung, der Zahnlockerung, der Druckstellen sowie der Quantifizierung des entstehenden Unterfütterungsbedarfs vorgenommen. Anhand dieser Parameter sollen Rückschlüsse auf die unterschiedliche Knochenatrophie gemacht werden. Die Zahnbeweglichkeit wird einerseits in oro-vestibulärer Richtung mittels Periotest-S (Gulden Medizintechnik) bestimmt, andererseits wird mittels einer eigens für diese Studie zu entwickelnden Messapparatur die Auslenkung der Pfeilerzähne in mesio-distaler Richtung gemessen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: