Beschreibung der Studie

Das Phänomen der akuten Verwirrtheit oder auch des Delirs kann bei 50% der stationären Krankenhauspatienten beobachtet werden. Besonders in der hoch technisierten Umgebung der Intensivstation reagieren bis zu 80% der kritisch kranken Patienten nach akuten Ereignissen nach Operationen oder bei maschineller Beatmung mit Verwirrtheitszuständen. Ein hohes Lebensalter sowie ernsthafte Erkrankungen bei der Aufnahme gelten als wichtige Risikofaktoren für die Entwicklung eines Delirs. Die Erkennungsrate des Delirs auf der Intensivstation, das gerade auch in einer "stillen Form" dort vorliegen kann, wird vom therapeutischen Team durch ihre subjektive Einschätzung oftmals nicht erkannt. Das Pflegeforschungsprojekt soll die Früherkennung und Frühbehandlung der akuten Verwirrtheit bei hospitalisierten älteren Menschen auf der Intensivstation fördern. In einer erste Studienphase wird die Häufigkeit des Delirs nach Operationen auf der Intensivstation erfasst sowie die Übereinstimmungsrate der Erkennung des Delirs durch Ärzte und Pflegekräfte im Vergleich mit dem Einsatz des Delir-Assessments (CAM-ICU) bestimmt. In einer zweiten Studienphase wird zur Unterstützung der Delirerkennung das Assessment CAM-ICU in die tägliche Routineüberwachung eingeführt sowie ein Behandlungsalgorithmus zur Frühbehandlung des Delirs. Eine abschließende Befragung der Mitarbeiter soll Auskunft über die Anwenderfreundlichkeit des Delir-Assessments geben.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Studienphase 1: Erfassung des postoperativen hypo- oder hyperaktiven Delirs (ICD-10 F05-Delir) bei nicht-beatmeten und beatmeten Intensivpatienten mit dem Delir-Assessment "Confusion Assessment Method for the Intensive Care Unit" (CAM-ICU) in einem Zeitfenster von zwei Stunden am Morgen von 9-11 Uhr sowie am Abend von 20-22 Uhr. Erfassung der zeitgleichen ärztlichen Delir-Diagnose sowie der subjektiven Einschätzung des Pflegepersonals durch geschlossene Befragung. Studienphase 2: Erfassung der Anwenderfreundlichkeit des Delir-Assessments CAM-ICU durch schriftliche Mitarbeiterbefragung und einem komplementären Fokusgruppen-Interview
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 150
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Kliniken der Stadt Köln gGmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Köln Krankenhaus Merheim Operative Intensivstation Ostmerheimer Strasse 200 51109 Köln

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alle nicht-beatmeten und beatmeten Patienten gleich, älter 18 Jahre und einem Aufenthalt postoperativ auf der Intensivstation
  • Bewußtseinslage: RASS -3 bis +4

Ausschlusskriterien

  • Patienten unter 18 Jahren; Patienten mit einem präoperativem Delir; Demenz; neurologischen oder neurochirurgischen Erkrankungen mit kognitiver Dysfunktion; Patienten mit akut oder chronisch psychotischen Erkrankungen; Patienten im terminalem Stadium bei Krebserkrankungen sowie bei AIDS; Delirium bei Alkoholabusus oder Drogenabusus; Patienten die die deutsche Sprache nicht verstehen; Patienten die sehr stark sehbehindert oder hörbehindert sind.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Delir-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Nicht-experimentelles Studiendesign 1. Studienphase: Deskriptive Beobachtungsstudie (prospektive Kohortenstudie) zur Erhebung der Inzidenz des postoperativen Delirs auf der Intensivstation. Erhebung der Übereinstimmungsrate der Erkennung des Delirs durch die ärztliche klinische Diagnose (ICD-10 F05) und dem subjektivem Assessment der Intensivpflegekräfte, im Vergleich zur verdeckten CAM-ICU Messung des Forschers in einem Zeitfenster von zwei Stunden am Morgen und Abend für die Zeit des Aufenthaltes auf der Intensivstation bei nicht-beatmeten und beatmeten Patienten (Ad-hoc- Stichprobe, heterogene Patientengruppe). 2. Studienphase: Summative Evaluationsstudie mit Single-Group-Posttestdesign. Implementierung der CAM-ICU zur täglichen kognitiven Überwachung der Patienten auf der Intensivstation und Förderung der Früherkennung des Delirs, besonders des hypoaktiven Delirs. Integration der Intensivpflegekräfte in den diagnostischen Prozess. Implementierung eines Präventions- und Behandlungsalgorithmus zur Frühbehandlung des Delirs. Evaluation der Anwenderfreundlichkeit, Eignung und Akzeptanz des Assessments CAM-ICU in der klinischen Praxis durch quantitative standardisierte Befragung der Pflegekräfte der Intensivstation und komplementären Gruppendiskussion.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.