Beschreibung der Studie

Patientensicherheit stellt einen essenziellen Bestandteil innerhalb der medizinischen Qualitätssicherung im Gesundheitswesen dar. Im Sinne eines kontinuierlichen und nachhaltigen Verbesserungsprozesses ist es für Akutkliniken ratsam, sich fortwährend mit dem Thema auseinandersetzen, indem beispielsweise Mitarbeiter im Rahmen der Weiterbildung sensibilisiert und geschult werden. Ziel von KOMPAS ist es, ein interdisziplinäres Teamtraining zur Verbesserung der Patientensicherheit in der Akutmedizin zu konzipieren, implementieren und evaluieren. Um das Training inhaltlich auf die Bedürfnisse akutmedizinischer Versorgungsteams abzustimmen, werden Fokusgruppeninterviews mit verschiedenen Stakeholdern (Qualitätsmanagementbeauftragte, Ärzte, Pflegepersonal) durchgeführt. Das Training besteht aus zwei Komponenten: einem eLearning (Einzelsetting) und einem Präsenzseminar (Gruppensetting). Das eLearning widmet sich den Schwerpunkten Teamarbeit, Sicherheitskultur und Patientenbeteiligung. Im sich daran anschließenden Präsenzseminar werden dazugehörige praktische Übungen durchgeführt. Das Training wird im Rahmen Personal-, Team- und Organisationsentwicklung implementiert. Um Rückschlüsse auf die Wirksamkeit ziehen zu können, wird ein Prä-Post-Vergleich mittels standardisierter Fragebögen durchgeführt. Es wird erwartet, dass sich die Haltung und Einstellung zu interprofessioneller Teamarbeit sowie das Wissens und die Einstellung zur Patientensicherheit verbessert. Darüber hinaus werden eine stärkere Patientenbeteiligung und eine Verbesserung der Sicherheitskultur angenommen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäre Zielgröße ist Patientensicherheit. Sie wird mittels standardisierter Fragebögen (Attitudes to Patient Safety Questionnaire, Carruthers et al., 2009) zu zwei Messzeitpunkten (vor und nach der Intervention) erhoben.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 99
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Probanden aus Versorgungsteams von Akutkliniken (Ärzte, Pflegepersonal) in Baden Württemberg; ausreichend Deutschkenntnissen

Ausschlusskriterien

  • unzureichende Deutschkenntnisse, Probanden aus Abteilungen von Rehabilitationseinrichtungen

Adressen und Kontakt

Klinik, Mannheim

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Mannheim via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Patientensicherheit stellt einen essenziellen Bestandteil innerhalb der medizinischen Qualitätssicherung im Gesundheitswesen dar. Zur Verbesserung der Patientensicherheit in der Akutmedizin wird ein interprofessionelles Training entwickelt, implementiert und evaluiert. Das Weiterbildungsprogramm besteht aus einem eLearning-Kurs (Einzelsetting, 3 Module: Teamarbeit, Sicherheitskultur, Patientenbeteiligung) und einem Präsenzseminar (Gruppensetting, dazugehörige praktische Übungen). Das eLearning besteht aus SCORM-kompatiblen Lernmodulen, Lehrvideos und interaktiven Podcasts. Im Präsenzseminar werden Fallstudien und Simulationsszenarien durchgeführt. Die Inhalte der Intervention werden aufgrund systematischer Literaturrecherche sowie Fokusgruppeninterviews (QM-Beauftragte, Teammitglieder) entwickelt. Hinsichtlich der Implementierung werden organisatorische Bedingungen, Barrieren und Förderfaktoren in Interviews ermittelt, Teilnehmerzufriedenheit mittels Fragebögen erhoben und daraus eine nachhaltige Integrationsmöglichkeit erarbeitet. Das Training wird im Rahmen einer cluster-randomisierten kontrollierten Interventionsstudie mit zwei Erhebungszeitpunkten (Prä/ Post) mittels standardisierter Fragebögen auf Basis valider Instrumente evaluiert. Folgende Kriterien werden dabei erhoben und mittels multivariater Varianzanalyse ausgewertet: Güte der interprofessionellen Zusammenarbeit, Wissen und Einstellung zu Patientensicherheit, Patientenbeteiligung sowie Sicherheitskultur. Darüber hinaus wird eine Prozessevaluation zu folgenden Kriterien durchgeführt: Teilnehmerzufriedenheit mit eLearning, Präsenzseminar und Gesamtkonzept, Usability-Messung des Gesamtkonzepts.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.