Beschreibung der Studie

Die DMEK Operation wird als eine Methode zum Austausch der innersten Schicht der Hornhaut häufig angewandt. Durch einen Defekt dieser Schicht ist der Wasserhaushalt der Hornhaut gestört, was zu Wassereinlagerungen und Vernarbungen führen kann. Die DMEK Operation bewirkt eine langfristige Abnahme der Hornhautdicke. Dies geht einher mit einer verbesserten Sehschärfe. Das Glycerinbad bewirkt durch seinen entquellenden Effekt eine kurzfristige Abnahme der Hornhautdicke und wird vor der Operation durchgeführt. Im Zusammenhang damit wird vor und nach dem Glycerinbad, sowie 6 Wochen nach der Operation, die Hornhautdicke, der Visus und die Endothelzellzahl bestimmt. Anhand der Untersuchungen wird ermittelt inwiefern sich durch das Glycerinbad vor der Operation eine Voraussage für das Ergebnis nach der DMEK Operation treffen lässt und ob es zukünftig als prognostischer Parameter für das Outcome der Operation verwendet werden kann.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Visus, Bestimmung Hilfe von Autorefraktion und subjektivem Abgleich - Pachymetrie, Messung mit der Pentacam (Oculus, Deutschland) Beide Paramteter werden präoperativ und sechs Wochen / 6 Monate nach der Deszemetmembran-Endothelkeratoplastik erhoben.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsaugenklinik Düsseldorf

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Die Patienten sind gesundheitlich und emotional in der Lage an den geforderten Untersuchungen teilzunehmen und möchten freiwillig an der Studie partizipieren.

Ausschlusskriterien

  • Die Patienten sind nicht in der Lage oder nicht gewillt an den Untersuchungen teilzunehmen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Hornhautdystrophie-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die DMEK Operation wird als eine Methode zum Austausch des dysfunktionalen cornealen Endothels häufig angewandt. Durch einen Endotheldefekt ist die physiologische Hydratation der Cornea nicht mehr gewährleistet und es können Stromaödeme und Vernarbungen auftreten. Durch die DMEK Operation wird eine langfristige Pachymetrieabnahme und damit auch eine Visusverbesserung hervorgerufen. Das Glycerinbad bewirkt durch seinen entquellenden Effekt eine kurzfristige Abnahme der Pachymetrie und wird vor der Operation durchgeführt. Im Zusammenhang damit wird vor und nach dem Glycerinbad, sowie 6 Wochen nach der Operation, die Hornhautdicke, der Visus und die Endothelzellzahl bestimmt. Anhand der Untersuchungen wird ermittelt inwiefern sich durch das Glycerinbad vor der Operation eine Voraussage für das Ergebnis nach der DMEK Operation treffen lässt und ob es zukünftig als prognostischer Parameter für das Outcome der Operation verwendet werden kann.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: