Beschreibung der Studie

In einer randomisierten klinischen Studie wird der Langzeiterfolg von Isy-Implantaten, Camlog bei der Rehabilitation von Einzelzahnlücken im Seitenzahngebiet in Abhängigkeit von der Materialauswahl der Kronenversorgung untersucht. Der Erfolg und die Kosteneffizienz der Versorgung mit einteiligen verschraubten Hybrid-Abutmentkronen, hergestellt im CAD/CAM-Verfahren, wird mit dieser klinischen Studie beurteilt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäre Zielgröße der Auswertung ist der Implantatverlust in einem Beobachtungszeitraum von 5 Jahren nach Insertion differenziert nach den beiden Gruppen Materialauswahl der prothetischen Versorgung.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Standardtherapie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Ulm/Studienleiter: Prof. Dr. Ralph G. Luthardt, Klinik für Zahnärztliche Prothetik

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einzelzahnlücke im Oberkieferseitenzahnbereich
  • Einzelzahnlücke im Unterkieferseitenzahnbereich
  • Die Extraktion liegt mindestens 3 Monate zurück. Es erfolgen ausschließlich Frühimplantationen (3 – 6 Monate post extractionem) und Spätimplantationen (> 6 Monate post extractionem).
  • Die Lückenbegrenzungen können natürliche Zähne oder Implantate sein.
  • Es muss ein kontralateraler natürlicher Zahn als Referenzzahn vorhanden sein, sowie eine antagonistischen Bezahnung.
  • Der Patient weist eine gute Mundhygiene und Compliance auf.
  • Einverständniserklärung des Patienten liegt vor.

Ausschlusskriterien

  • Personen unter 18 bzw. nicht geschäftsfähige Personen
  • Unbehandelte akute Parodontitis
  • Starke Raucher (mehr als 10 Zig./d)
  • Einnahme von Bisphosphonaten
  • Schwangere
  • Alkohol- oder Drogensüchtige
  • Patienten mit einer Infektionserkrankung wie Hepatitis oder HIV bzw. AIDS
  • Patienten mit einer schweren Diabetes m.
  • Sofortimplantationen

Adressen und Kontakt

Praxis, Hilzingen

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Hilzingen via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Praxis und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der Studie ist es, den Langzeiterfolg von Hybridabutmentkronen zu untersuchen. Das verwendete Implantatsystem und die Insertion von Hybridabutment-kronen stellen eine kostengünstige Alternative zu etablierten Titanimplantaten und Implantatversorgungen dar. Das System basiert auf einem reduzierten chirurgischen Vorgehen und der konsequenten CAD/CAM Einbindung bei der prothetischen Versorgung. Damit einhergehend sollte der chirurgische Eingriff für den Patient durch die Vermeidung eines Zweiteingriffs weniger invasiv sein. Die Nullhypothese ist, dass keine Unterschiede im Langzeiterfolg des Implantat-Kronen-Komplexes in Abhängigkeit von dem verwendeten Material der Hybridabutmentkrone nachzuweisen sind. Die Alternativhypothese lautet, dass orientierend und explorativ ein Unterschied in der Verlustrate zwischen den beiden Gruppen gefunden werden kann. Es handelt sich um eine monozentrische randomisierte kontrollierte klinische Studie. Die Auswertung erfolgt verblindet. 60 Patienten bei denen die implantatprothetische Versorgung einer Einzelzahnlücke im Ober- oder Unterkiefer notwendig ist, nehmen an der Studie teil. Primäre Zielgröße der Auswertung ist der Implantatverlust in einem Beobachtungszeitraum von 5 Jahren nach Insertion differenziert nach den beiden Materialgruppen. Als Nebenzielgrößen werden biologische und technische Komplikationen differenziert nach den beiden Materialgruppen untersucht. Zudem werden die Zufriedenheit der Patienten (VAS), der Pink Aesthetic Score nach Fürhauser et al. 2005, das Abrasionsverhalten der Materialien und die Langzeitstabilität des versorgten Implantates (Periotest) und die Wirtschaftlichkeit der Verfahren vergleichend ausgewertet.

Quelle: Deutsches Register Klinischer Studien