Beschreibung der Studie

Entgegen Empfehlungen verordnen Hausärzte häufig Antibiotika bei Infektionskrankheiten der oberen Atemwege. Zumeist wirken Antibiotika hier jedoch nicht und stattdessen kann es zu vermeidbaren Nebenwirkungen und Antibiotika-Resistenzen kommen. Häufig hängt die Verordnung mit schlechter Arzt-Patient-Kommunikation zusammen, z.B. wegen vermeintlichen Patientenerwartungen. Diese Studie will untersuchen, ob die Antibiotikaverordnung bei bestimmten Erkrankungen der Atemwege nach einer Kommunaktionsschulung für Ärzte sinkt. Die Schulung soll auf einem Instrument (MAAS-Global-D) basieren, welches in den Niederlanden bereits seit mehreren Jahren für Kommunikationsschulungen verwendet wird. Um zu überprüfen, ob die Verordnung sinkt, werden die geschulten Ärzte mit einer Kontrollgruppe verglichen, die keine Schulung erhalten hat. Eine dritte Gruppe erhält neben der Schulung einen kostenlosen Zugang zu einem Informationsportal für Ärzte, wodurch in dieser Gruppe die am stärksten sinkende Verordnungsrate erwartet werden. Teilnehmen können Hausärzte in Schleswig-Holstein, die die Kommunikationsschulung besuchen und, was Teil des MAAS-Global-D ist, Videos von Arzt-Patient-Gesprächen in ihrer Praxis auf Video aufzeichnen um ein Feedback zu ihren Kommunikationsfähigkeiten zu erhalten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Effekt einer Kommunikationsschulung für Hausärzte auf die Antibiotikaverordnungsrate bei Atemwegsinfekten, gemessen anhand des Unterschieds der Antibiotikaverschreibungsrate in den Interventionsgruppen verglichen mit der Kontrollgruppe im Zeitraum April-Juni 2013-2015 versus April-Juni 2016 -Nutzung der Diagnose- und Verschreibungsdaten der KVSH aus diesen zwei Zeiträumen - Zusammenfassung jeweils der Zeiträume 2013-15 zu einer Rate (Baseline-Verordnung, t0) - Zusammenfassung der Antibiotikaverordnungsraten der zwei Interventionsgruppen, so dass eine Interventionsgruppe mit der Kontrollgruppe verglichen werden kann
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 93
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institut für Allgemeinmedizin, Campus Lübeck UKSH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • seit mindestens 5 Jahren bei der KVSH als Hausarzt zugelassen
  • falls mehr als ein Arzt in der Praxis arbeitet: alle Ärzte müssen Hausärzte sein und in die Analyse ihrer Antibiotikaverordnungsdaten einwilligen

Ausschlusskriterien

Adressen und Kontakt

Praxis, Schleswig-Holstein

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Schleswig-Holstein via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Praxis und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Es handelt sich um eine randomisiert, kontrollierte Studie mit drei Studienarmen während zwei Zeiträumen (vor bzw. nach der Intervention). Die Zahlen zur Antibiotikaverordnung sind Sekundärdaten der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH). In die Analyse werden die Diagnose Akute Sinusitis / Rhinosinusitis, Akute Bronchitis und Akute Pharyngitis eingeschlossen. Damit die Ärzte Videos von ihrer Gesprächsführung filmen dürfen, müssen Sie zunächst die schriftliche Einwilligungserklärung ihrer Patienten einholen. Die Videos werden anschließend auf einem gesicherten USB-Stick an die Studienzentrale geschickt und analysiert.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.