Beschreibung der Studie

Patienten sind häufig unzufrieden mit dem, was sie von ärztlicher Seite über die ihnen verordneten Medikamente erfahren und inwieweit sie in die Therapieentscheidung eingebunden werden. Aber auch auf Seiten der Ärztinnen und Ärzte gibt es Unzufriedenheit. Um die Zufriedenheit beider Seiten zu steigern und damit eine günstige Ausgangslage für eine erfolgreiche Therapie zu bereiten, haben wir einen Leitfaden für das Verordnungsgespräch entwickelt. Dieser soll Ärztinnen und Ärzten helfen, ein inhaltlich fundiertes, strukturiertes und für beide Seiten hilfreiches Verordnungsgespräch zu führen. Er soll es zudem erleichtern, zu einer gemeinsamen Therapieentscheidung mit dem Patienten bzw. der Patientin zu kommen oder diese zumindest adäquat vorzubereiten. In der geplanten Studie soll einerseits überprüft werden, ob der Gesprächsleitfaden "praxistauglich", also im Alltag handhabbar und einsetzbar ist. Dazu soll der Leitfaden von Ärzten und Ärztinnen im Gespräch mit Patientinnen und Patienten mit Stoffwechselerkrankungen (z.B. Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus) angewendet werden. Ärztinnen und Ärzte sowie Patientinnen und Patienten werden mithilfe von Fragebögen zu ihrer Zufriedenheit hinsichtlich des Gesprächsverlaufs und -ergebnisses befragt. Die Antworten werden mit einer Vergleichsgruppe verglichen, in der Verordnungsgespräche "wie üblich", d.h. ohne Kenntnis und Berücksichtigung des Gesprächsleitfadens geführt werden. Ärztinnen und Ärzte werden darüber hinaus hinsichtlich der Anwendbarkeit im Klinik-Alltag und dem etwaigen Einfluss auf den Gesprächsverlauf befragt. Bei diesem Forschungsvorhaben handelt es sich um eine Machbarkeits- und Pilot-Studie.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Machbarkeit: Lässt sich der Gesprächsleitfaden im Alltag handhaben und einsetzen? Einschätzung durch anwendende Ärztinnen und Ärzte mittels Fragebogen
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 48
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Standardtherapie
Finanzierungsquelle Institut für Pharmakologie der Universität zu Köln

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Bereitschaft zur Teilnahme an der Studie; Gespräch zur Neuverordnung oder voraussichtlich unkomplizierte Umstellung einer Arznei-Therapie bei Patientinnen/Patienten mit Fettstoffwechselstörungen und / oder Diabetes mellitus; Alter mindestens 18 Jahre; Therapiedauer von zumindest mehreren Wochen wahrscheinlich

Ausschlusskriterien

  • sprachliche, körperliche oder kognitive Einschränkungen, die eine adäquate Aufklärung über die Studie, aber auch eine Arzneitherapie relevant beeinträchtigen oder unmöglich machen; Neuverordnung / Umstellung einer Arzneitherapie wird von vornherein abgelehnt; Neuverordnung / Umstellung einer Arzneitherapie sind nicht Gegenstand des Arzt-Patient-Gesprächs; Konsultationsanlass erfordert nur eine Akuttherapie von weniger als zwei Wochen

Adressen und Kontakt

Zentrum für Endokrinologie, Diabetologie und Präventivmedizin, Cologne

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Cologne via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der Studie ist es, einen Leitfaden für das Führen eines (Arznei-) Verordnungsgespräches zu pilotieren, indem dieser Leitfaden im Klinik-Alltag von Ärzten und Ärztinnen angewendet wird. Hierbei soll in einer Machbarkeitsstudie die Praxistauglichkeit, das heißt die Anwendbarkeit im Alltag unter Berücksichtigung knapper Zeitressourcen und angesichts eines naturgemäß heterogenen Patientenkollektivs überprüft werden. Der strukturgebende Leitfaden soll dabei helfen, im Gespräch mit den Patienten zu einer gemeinsamen Therapieentscheidung zu kommen bzw. diese zumindest adäquat vorzubereiten. Weiterhin wollen wir untersuchen, ob durch den von uns entworfenen Leitfaden die "empfundene" Qualität von Verordnungsgesprächen aus Sicht von Ärztinnen/Ärzten und Patientinnen/Patienten verbessert werden kann. Als entsprechende Parameter soll die Zufriedenheit auf ärztlicher Seite sowie die Zufriedenheit und (empfundene) Informiertheit von Patientinnen und Patienten exploriert werden. Dieselbe Erhebung wird bei einer Kontrollgruppe durchgeführt, bei der der Leitfaden nicht zum Einsatz kommt, um im Vergleich potenzielle Effekte des Leitfadens erkennbar zu machen.

Quelle: Deutsches Register Klinischer Studien