Beschreibung der Studie

In dieser Studie soll untersucht werden, ob und wie eine 7tägige Diät bzw. eine Proteinreduzierung das Risiko für Nierenschäden nach Nierentransplantation bei Menschen reduzieren kann. Dazu werden Blut- und Gewebeproben untersucht. Es wurde bereits in verschiedenen Studien ein positiver Effekt einer Diät bzw. Proteinreduzierung gezeigt, es ist aber bisher noch immer unklar, wie die einzelnen Mechanismen im Körper dabei ablaufen. Es gibt keine zusätzliche Belastung außer der Diät bzw. Proteinreduzierung vor der Operation. Überwiegend alle Blut- und Gewebeproben werden im Rahmen der klinischen Routine abgenommen und für weitere Untersuchungen gelagert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Analyse von - Transkriptom - Lipidom - Metabolom - Epigenom - Proteom - Phosphoproteom nach Entnahme der Stanzbiopsie aus dem Spenderorgan im Rahmen der regulären Heilfürsorge.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 20
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Uniklinik Köln

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einwilligungsfähige Personen > 18 Jahre
  • Geplante Lebendspende einer Niere
  • Schriftliches Einverständnis bei vorliegender Geschäftsfähigkeit
  • BMI > 18,5 kg/m²

Ausschlusskriterien

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Akutes Nierenversagen-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Im Zuge eines Protokollamendments (Erweiterungsantrag bei der EK Köln, Votum vom 06.07.2016) wurden folgende Änderungen vorgenommen: - Erweiterung um 2 Studienarme. Ziel dieser Pilotstudie ist es, die molekularen Mechanismen der renalen Präkonditionierung durch eine einwöchige Kalorienrestriktion erstmals beim Menschen näher zu untersuchen. Außerdem soll der protektive Effekt einer präoperativen Kalorien- und auch Proteinrestriktion beim Spender auf die Transplantateigenschaften und -funktion beim Empfänger nach Transplantation untersucht werden. Anhand von Gewebeproben des Spenders (Niere, Gefäße, Fettgewebe) und Blutzellen sowie Blutplasma/-serum sollen dabei das Transkriptom, Lipidom, Metabolom, Epigenom, Proteom und Phosphoproteom analysiert und zwischen den Gruppen mit und ohne Kalorienrestriktion, sowie mit und ohne Proteinrestriktion verglichen werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.