Beschreibung der Studie

Leider erleiden Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gelegentlich Verschlechterungen der Beschwerden, obwohl sie bereits mit einer Maskenbeatmung behandelt werden. In diesem Fall sind nicht selten Einlieferungen ins Krankenhaus notwendig. Bei COPD-Patienten mit bestehender Maskenbeatmung ist der Grund für die rasche Verschlechterung häufig unklar. Einerseits können beispielsweise Virus- oder bakterielle Infektionen Gründe bei zunehmenden Beschwerden sein. Anderseits kann die Beatmung, zum Beispiel technische oder die Maske betreffende Probleme, selbst Grund für eine Einweisung ins Krankenhaus sein. Das Ziel unserer Studie ist, die Gründe einer Krankenhauseinweisung bei Patienten mit bestehender Maskenbeatmung zu untersuchen. Hierfür werden Daten des Patienten (wie Alter, Größe, Gewicht, Vorerkrankungen, Aktuelle Medikation), Beatmungseinstellungen und Gebrauch zu Hause sowie Ergebnisse der aktuellen Episode und Untersuchungen (sowie Labor Befunden, die Aktuelle Behandlung und Erfolg der Behandlung) dokumentiert. Wir vermuten, dass in mehr als 50% der COPD-Patienten mit einer außerklinischen nicht invasiven Maskenbeatmung die Gründe für eine Krankenhausaufnahme technische Probleme der Beatmung sind, die zu einer verminderten Anwendung des Gerätes führen. Somit würden lediglich die Hälfte der Fälle auf medizinische Gründe wie Lungenentzündung, Lungeembolien oder Kardiale Erkrankungen zurückzuführen sein. In dieser Studie werden Daten der klinischen Routineuntersuchungen dokumentiert (z.B. Labor, Röntgen, etc.). Weiter werden Symptome mittels Fragenbogen festgestellt und dokumentiert. Zusätzlich wird die Atemmuskelaktivität nicht invasiv mittels einer Messung mit Klebe-Elektroden ermittelt. 87 Patienten würden eingeschlossen in dieser Studie.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Grund für Hospitalisation bei Patienten mit bestehender nicht invasiver Maskenbeatmung
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 87
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Kliniken der Stadt Köln gGmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • COPD Patienten schon behandelt mit außerklinischer nichti nvasiver Beatmung wegen chronischer ventilatorische Insuffizienz, aktuell nicht-elektiv ins Krankenhaus eingeliefert
  • COPD GOLD stadium COPD GOLD III und IV (FEV1/FVC <70%, FEV1 <50% of predicted)
  • Unterschriebene Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

  • Alter unter 18 Jahre, fehlende Unterschrift der Patientenaufklärung

Adressen und Kontakt

Merheim Krankenhaus, Köln

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Köln via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Rationale: Leider erleiden Patienten mit COPD gelegentlich Verschlechterungen der Beschwerden, obwohl sie schon mit einer Maskenbeatmung behandelt werden. In diesem Fall sind nicht selten Einlieferungen ins Krankenhaus notwendig. Bei COPD-Patienten mit bestehender Maskenbeatmung ist der Grund für die rasche Verschlechterung häufig unklar. Einerseits können beispielsweise Virus- oder bakterielle Infektionen Gründe bei zunehmenden Beschwerden sein. Anderseits kann die Beatmung, zum Beispiel technische Probleme des Beatmungsgerätes oder der Maske, selbst Grund für eine Einweisung ins Krankenhaus sein. Das Ziel der Studie: Das Ziel unserer Studie ist, die Gründe einer Krankenhauseinweisung bei Patienten mit bestehender Maskenbeatmung zu untersuchen. Hierfür werden Daten des Patienten (wie Alter, Größe, Gewicht, Vorerkrankungen, Aktuelle Medikation), Beatmungseinstellungen und Gebrauch zu Hause sowie Ergebnisse der aktuellen Episode und Untersuchungen (sowie Labor Befunde, die Aktuelle Behandlung und Erfolg der Behandlung) dokumentiert. Hypothese: Wir vermuten, dass in mehr als 50% der COPD-Patienten mit einer außerklinische nicht invasiven Maskenbeatmung die Gründen für Krankenhaus Aufnahmen (technische) Problemen mit dem Beatmungsgerät sind welche führen zum Unterverwendung dem Gerät, und nicht strikt medizinische Gründen wie Lunge-Entzündung, Lunge Embolien oder Kardiale Erkrankungen. Fallzahlplanung: Fallzahlplanung und statistische Auswertung Die Fallzahlplanung basiert auf dem primären Endpunkt, Gründe einer Krankenhauseinweisung bei Patienten mit bestehender Maskenbeatmung. Dafür müssen 87 Patienten in die Studie aufgenommen werden (power 90%, alfa 0,025).

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.