Beschreibung der Studie

In dieser Studie entwickeln wir ein einfach anwendbares digitales Screeningverfahren, mit dem Ziel eine Alzheimererkrankung im Frühstadium von einer normalen altersbedingten Kognistionsschwäche unterscheiden zu können.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Frühe Diagnose dementieller Störungen, Positiver prädiktiver Wert mind. 90%
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 120
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Bundesministrium für Wirtschaft und EnergieKooperationsprojekteAiF Projekt GmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • körperlich in der Lage, die Testanforderungen zu erfüllen,
  • ausreichende Deutschkenntnisse,
  • korrigiert) normale Sehschärfe,
  • korrigiert) ausreichendes Hörvermögen

Ausschlusskriterien

  • Schwangere und stillende Frauen
  • Personen, die auf gerichtliche oder behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt werden
  • Teilnehmer mit einer körperlichen Behinderung, die seine oder ihre Fähigkeiten betreffen, die erforder-lichen Aufgaben durchzuführen

Adressen und Kontakt

Memory Clinic, Tübingen

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Tübingen via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In der Demenzdiagnostik sind bereits einige Tests im Bereich der Analyse von handschriftlichen Zeichnungen wie z.B. der Uhrentest gut etabliert. Allerdings gibt es bei diesen Tests Einschränkungen hinsichtlich der Bewertung der zeichnerischen Produktion. Duktus, Stifthaltung, Absetzen des Stiftes, Zeichengeschwindigkeit können damit nicht erfasst und gemessen werden, welche aber wichtige Hinweise über das Ausmaß der kognitiven Beeinträchtigung liefern. Die Idee dieser Studie ist, moderne Datenerfassungsgeräte wie Tablets dazu zu benutzen, um die Kriterien im Zeichenprozess des Patienten umfassend dokumentieren zu können. In der Studie geht es um die Entwicklung und Validierung eines digitalen Zeichengerätes, um eine Vielzahl von kunsttherapeutisch relevanten Fingerprints aus Patientenbilder erfassen und für eine Diagnose auswerten zu können. Ziel ist die Anwendung dieses hard- und software gestützten Screeningverfahrens in der Frühdiagnose der Alzheimererkrankung.

Quelle: Deutsches Register Klinischer Studien