Beschreibung der Studie

Das Glaukom (grüner Star) ist eine der häufigsten Erblindungsursachen weltweit. Die Ursache einer Unterform; das Offenwinkelglaukoms, welches 80% der Patienten ausmacht, ist bisher weitgehend unklar. Neueste tierexperimentelle Studien legen nahe, dass der Abflussweg des Augeninnenwassers (Kammerwasser), nämlich der sog. Schlemm-Kanal, ein atypisches Lymphgefäß ist. Im Tiermodell konnte mittels Lymphgefäßwachstum-fördernder Faktoren eine Senkung des Augeninnendruckes (Hauptmerkmal des Glaukoms) erreicht werden. Bisher ist Nichts über den Gehalt von Lymphgefäßwachstum-fördernden und -hemmenden Faktoren im Kammerwasser bei gesunden und Glaukompatienten bekannt. Dies soll hier analysiert werden, um ggfs. einen neuen Therapieansatz des Glaukoms zu entwickeln. Ziel der geplanten Arbeiten ist es, durch die Untersuchung des Kammerwassers ein ausführliches Kammerwasser-Zytokin- (= Wachstums- und Differenzierungsfaktoren) und Eiweiß-Profil im Rahmen der Glaukom-Erkrankung zu erstellen. Hierdurch sollen mögliche Unterschiede im Kammerwasser von Glaukompatienten und Gesunden aufgedeckt und neue Erkrankungsmechanismen identifiziert werden. Die Ergebnisse der Studie sollen dadurch die Basis für zukünftige nicht-operative Therapien (wie z.B. neue Augentropfentherapie) des Glaukoms bieten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Studienziel: Messung und Vergleich intraokularer Protein-Konzentrationen bei Patienten mit primärem und sekundärem Offenwinkelglaukom, sowie bei gesunden Alterskontrollen im Rahmen anderer ophthalmologischer Erkrankungen, bei welchen eine operative Versorgung erfolgt, im Rahmen derer ohne Nebenwirkungen eine Kammerwasserprobe gewonnen werden kann. Studienablauf Es sollen 200 Proben aus dem täglichen Patientengut der Uni-Augenklinik Köln rekrutiert werden. Probenentnahmen werden ausschließlich im Rahmen einer chirurgischen Standardprozedur durchgeführt. Protein- und Zytokin-Profile werden durch Massenspektrometrie, Antikörper-Array-Analyse, Multiplex-Mikrobead-Messungen, ELISA bestimmt.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Uniklinik Köln, Zentrum für Augenheilkunde

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Vorhandensein sämtlicher Formen des primären Glaukoms und sekundärer Glaukomformen bzw. gesunde Alterskontrolle.
  • Notwendigkeit eines Katarakt-, Glaukom- oder Hornhautchirurgischen Eingriffes

Ausschlusskriterien

  • Fehlen der Notwendigkeit einer Operation am Auge; die Probenentnahme wird
  • ausschließlich im Rahmen notwendiger anderweitiger Operationen am
  • Auge durchgeführt
  • Fehlen einer schriftlichen Einverständnis-Erklärung

Adressen und Kontakt

Uniklinik, Zentrum für Augenheilkunde, Köln

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Köln via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Das Glaukom ist eine der häufigsten Erblindungsursachen weltweit. Die Ursache des Offenwinkelglaukoms - das 80% der Patienten ausmacht - ist bisher weitgehend unklar. Neueste tierexperimentelle Studien legen nahe, dass der Abflussweg des Kammerwassers, der Schlemm-Kanal, ein atypisches Lymphgefäß ist. Im Tiermodell konnte mittels prolymphangiogener Faktoren eine Senkung des Augeninnendruckes (Hauptmerkmal des Glaukoms) erreicht werden. Bisher ist Nichts über den Gehalt von pro- und antilymphangiogenen Faktoren im Kammerwasser bei gesunden und Glaukompatienten bekannt. Dies soll hier analysiert werden, um ggfs. einen neuen Therapieansatz des Glaukoms zu entwickeln. Ziel der geplanten Arbeiten ist es, ein differenzielles Kammerwasser-Zytokin- und Protein-Profil im Rahmen der Glaukom-Erkrankung zu erstellen. Hierdurch sollen mögliche Unterschiede im Kammerwasser von Glaukompatienten und gesunden aufgedeckt und neue Pathomechanismen identifiziert werden. Die Ergebnisse der Studie sollen dadurch die Basis für zukünftige konservative Therapien des Glaukoms bieten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.