Beschreibung der Studie

Es existieren Berichte, dass Hypnose ein geeignetes Verfahren sein kann, überempfindliche Zahnhälse zu therapieren. Ziel der Studie ist es, drei verschiedene Verfahren zur Reduktion von Zahnhalsüberempfindlichkeiten (Arginin-Zahnpasta, Hypnose per MP3, Musik per MP3) in ihrer Effektivität zu vergleichen. Dafür sollen Probanden mit Zahnhalsüberempfindlichkeiten über mehrere Wochen hinweg untersucht werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Nachweis der Reduktion von Zahnhalsüberempfindlichkeit in Form von Kältetest (Schiff-Test) nach 1, 4 und 8 Wochen.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 120
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung, Placebo
Finanzierungsquelle Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Gesunde Patienten mit DHS ( Dentinhypersensitivitäten), (18-70 Jahre),
  • Schriftliches Einverständnis

Ausschlusskriterien

  • durchzuführende Zahn- oder Zahnfleischbehandlung oder Behandlung der Mundschleimhaut
  • Unzureichende Mundhygiene
  • Allergie gegen einen Bestandteil der Zahnpasta
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schwere psychatrische Erkrankungen und mangelnde Konzentrationsfähigkeit
  • Einnahme von sauren Medikamenten (wie ASS)
  • Vegetarier und Veganer
  • Refluxerkrankungen

Adressen und Kontakt

Zahnerhaltungskunde & Parodontologie, Freiburg im Breisgau

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Freiburg im Breisgau via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Dentinhypersensitivitäten (DHS) haben eine hohe Prävalenz in westlichen Industrienationen. In einer ersten Studie berichteten Eitner et al. 2010, dass Hypnose ein probates Mittel sein kann, DHS zu therapieren. Ziel der Studie ist es, Hypnose als Mittel zur Reduktion von Zahnhalsüberempfindlichkeiten gegenüber einer Placebotherapie (nur Musik) und einem klassischen medikamtösen Therapeutikum (Arginin-Zahnpasta) an Patienten mit DHS zu untersuchen. Nullhypothese ist dabei, dass Hypnose und Placebo-Hypnose schlechter wirken als das klassische Therapeutikum Arginin.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.