Beschreibung der Studie

Hausärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Erstellung einer Patientenverfügung und einer Vorsorgevollmacht. Jedoch ist bisher nicht viel bekannt zu der Häufigkeit, Dauer und den Umständen, unter denen eine hausärztliche Beratung für diese Dokumente stattfindet. Dies möchte die folgende Untersuchtung herausfinden, indem alle Lehrärzte der Allgemeinmedizinischen universitären standorte in Nordrhein-Westfahlen schriftlich befragt werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Durchschnittliche Häufigkeit von Hausärztlichen Beratungsgesprächen pro Monat und durchschnittliche Dauer der Beratung in Minuten.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 959
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Institut für Hausarztmedizin am Universitätsklinum Bonn

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Niedergelassene Hausärzte in Nordrhein-Westfahlen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die geplante schriftliche Befragung von ca. 1.200 Hausärzten in Nordrhein-Westfahrlen soll erstmalig Aussagen liefern über Dauer, Umfang und Anlass von hausärztlichen Beratungsgesprächen zur Erstellung von Patientenverfügungen und Vorsorgevollmacht.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.