Beschreibung der Studie

Internationale Studien zeigen, dass soziale Ungleichheiten sowohl im Zugang und der Inanspruchnahme als auch in der Qualität der Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 zu Lasten von Personen mit niedrigem sozioökonomischen Status existieren. Ziel des Projektes ist es den Einfluss sozialer Ungleichheiten auf den Zugang, die Inanspruchnahme und die wahrgenommene Qualität der gesundheitlichen Versorgung aus Sicht der Patienten zu entdecken Dafür werden in drei unterschiedlichen Versorgungsbereichen insgesamt 18 Teilnehmer rekrutiert. Die Patienten werden mittels leitfadengestützter Interviews erhoben mündlich befragt.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Mittels leitfadengestützer Interviews werden die Krankheitsgeschichte, die positiven und negativen Erfahrungen während der Versorgung, die wahrgenommenen Qualität der Behandlung und der persönliche Umgang mit der Krankheit erfasst.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 18
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Finden Sie die richtige Diabetes mellitus Typ 2-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Erwachsene Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2

Ausschlusskriterien

  • Nicht ausreichende Sprachkenntnisse zur Durchführung eines Interviews in Deutsch,
  • moribunde Patienten.

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen. Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Soziale Ungleichheiten finden sich nicht nur in der Gesundheit, sondern auch in der gesundheitlichen Versorgung. Erkenntnisse über den Einfluss sozialer Ungleichheiten auf die Versorgung bei Diabetes mellitus Typ-2 liegen bislang nur bruchstückhaft vor, da häufig nur ein einzelner Versorgungssektor (z.B. Akutklinik, Rehabilitation) analysiert wurde. Der Großteil der Studien folgt zudem einem quantitativen Ansatz, der oftmals nur beschreibende Ergebnisse zur Verfügung stellt. Wo die sozialen Ungleichheiten entlang des Versorgungspfades (erstmalig) auftreten und wie sie überhaupt entstehen, bleibt damit unbeantwortet. Ziel des Projektes ist es, im Rahmen einer qualitativen Studie den Einfluss sozialer Ungleichheiten auf den Zugang, die Inanspruchnahme und die wahrgenommene Qualität der gesundheitlichen Versorgung bei Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 zu explorieren. Die Studie richtet die Aufmerksamkeit auf die Perspektive der Patienten in unterschiedlichen Versorgungbereichen und wird auch die bisherigen Erfahrungen des Patienten im Gesundheitssystem berücksichtigen. Dabei soll analysiert werden, ob soziale Ungleichheiten mit dem Zugang, der Inanspruchnahme und der wahrgenommenen Qualität gesundheitlicher Versorgungsleistungen in unterschiedlichen Versorgungsphasen bei Diabetes mellitus Typ-2 assoziiert sind. Eine weitere Fragestellung untersucht, ob sich bestimmte Faktoren identifizieren lassen, die den Effekt zwischen sozialer Ungleichheit und Versorgung vermitteln. Die Untersuchung ist als qualitative Querschnittstudie im Forschungsparadigma der Grounded Theory angelegt. In drei unterschiedlichen Versorgungsbereichen werden insgesamt 18 Teilnehmer rekrutiert, von denen jeweils die Hälfte aus einer hohen und einer niedrigen Statusgruppe kommen. Die Daten werden mittels leitfadengestützter Interviews erhoben, und der qualitativen Auswertung folgt der Entwurf einer Theorie. In diesem Projekt werden Schlüsselstellen im Versorgungsverlauf identifiziert, an denen die Erfahrungen von Patienten unterschiedlicher sozialer Herkunft variieren. Damit stellt es eine Grundlage für eine bessere Erklärung sozialer Ungleichheiten in der Versorgung dar. Die gebildete Theorie kann in einem nächsten Projekt empirisch geprüft werden und damit die bisherigen Erklärungsmodelle zur Produktion von Versorgungsungleichheiten und gesundheitlicher Ungleichheit ergänzen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.