Beschreibung der Studie

Der Stellenwert nicht-medikamentöser Gruppenangebote in der stationären Versorgung demenzkranker Menschen nimmt zu. Derzeit liegen erste Forschungsbefunde vor, die auf positive Effekte auf die Kognition, die Lebensqualität und begleitende psychische und Verhaltenssymptome durch eine regelmäßige Teilnahme an kognitionsstimulierenden Programmen verweisen. Weitere Forschungsergebnisse sind dringend gefordert. In der Studie wird untersucht, inwiefern die regelmäßige Teilnahme an einem kognitiven Stimulationsprogramm Effekte auf Menschen mit leichter bis mittelgradiger Demenz haben kann. Das kognitive Stimulationsprogramm NEUROvitalis sinnreich ist auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt und zielt u.a. auf die Stärkung der Sprache, der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses. Zusätzlich werden Übungen zur Aktivierung sensorischer Bereiche angeboten. Das Programm wird zweimal in der Woche über einen Zeitraum von 8 Wochen in kleinen Gruppen mit maximal 5 Personen durchgeführt. Jede Sitzung dauert 60 Minuten. Die Studienteilnehmer nehmen an einer von zwei Bedingungen teil: entweder am kognitiven Stimulationsprogramm oder an der Kontrollgruppe, die im gleichen Zeitraum keine Intervention erhält (nach Abschluss der Studie wird für diese Teilnehmer ebenfalls das Programm angeboten). Vor und nach dem Interventionszeitraum bzw. der 8 wöchigen Wartezeit wird eine neuropsychologische Testung durchgeführt sowie Fremdeinschätzungen der Bezugspflegekräfte erhoben.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Effekte auf die kognitiven Leistungen (ADAS-Kog) sowie psychische und Verhaltenssymptome (Neuropsychiatrisches Inventar - Version Nursing Homes) Die primären Endpunkte werden gemessen zu den Zeitpunkten T0 (Vortestung), T1 (Testung nach der Intervention bzw. 8 Wochen Wartezeit in der Kontrollgruppe), T2 (Testung 6 Wochen nach T1)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Universität Vechta, Institut für Gerontologie und Center für Neuropsychologische Diagnostik & Intervention (CeNDI)

Finden Sie die richtige Demenz-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Institutionell versorgte Personen mit Demenz (stationäre Pflege)
  • Leichte bis mittelschwere Demenz, operationalisiert mittels MMST: 10-25 Punkte
  • Deutsch als Muttersprache oder sehr gute Deutschkenntnisse
  • allenfalls leicht eingeschränkte oder korrigierte Seh- und Hörfähigkeit
  • Personen, die in der Lage sind an dem Programm teilzunehmen
  • schriftliche Einwilligung in die Teilnahme
  • bei vorhandener Einwilligungsfähigkeit durch die Person selbst
  • im Falle eingeschränkter Einwilligungsfähigkeit durch einen gesetzlichen Vertreter (Betreuer) oder einen gewillkürten Vertreter
  • Bevollmächtigter)

Ausschlusskriterien

  • Vorliegen einer lebensbedrohlichen Erkrankung
  • Aktueller oder früherer Substanzabusus

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der Untersuchung ist es, in einer randomisierten, kontrollierten und einfachblinden Studie die Wirksamkeit des kognitiven Stimulationsprogramms NEUROvitalis sinnreich bei Menschen mit leichter bis mittelgradiger Demenz in stationären Pflegeeinrichtungen in einem randomisierten kontrollierten und einfachblinden Studiendesign zu untersuchen. Die Studienteilnehmer nehmen entweder an der Interventionsgruppe (Teilnahme am kognitiven Stimulationsprogramm) oder der Kontrollgruppe (keine Teilnahme an der Intervention; das Programm wird am Studienende angeboten) teil. Der Interventionszeitraum läuft über 8 Wochen, in denen die Studienteilnehmer zweimal wöchentlich für je 60 Minuten in Kleingruppen (3-5 Personen) das Programm besuchen. Die Kontrollgruppe nimmt im selben Zeitraum die üblichen Beschäftigungs- und Versorgungsangebote in der Einrichtung wahr. Primäre Outcome-Variablen sind die kognitiven Leistungen sowie psychologische und Verhaltenssymptome, sekundäre Outcome-Variablen sind die Lebensqualität und die Alltagsfunktionen. Vor und nach diesem Zeitraum sowie in einem Follow-up nach weiteren sechs Wochen finden eine neuropsychologische Untersuchung und Fremdratings durch das Pflegepersonal statt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: