Beschreibung der Studie

Mangelernährung unter kambodschanischen Textilarbeiterinnen ist weit verbreitet und steht im Zusammenhang mit zahlreichen Gesundheitsrisiken. Das Hauptziel der LUPROGAR-Studie ist, die Auswirkungen einer Bereitstellung von Mittagsmahlzeiten auf den Ernährungs- und Gesundheitsstatus von kambodschanischen Textilarbeiterinnen zu bestimmen. Es wird erwartet, dass Betriebskantinen in Textilfabriken positive Auswirkungen auf den Ernährungs- und Gesundheitsstatus von Beschäftigen besitzen. Die Studie wird als sechsmonatige Interventionsstudie in einer ausgewählten Textilfabrik in der Provinz Phnom Penh in Kambodscha durchgeführt. Insgesamt werden 360 gesunde, zum Zeitpunkt der ersten Datenerhebung nicht schwangere, Arbeiterinnen im Alter von 18-30 Jahren nach einem zufälligen Prinzip eingeladen an der Studie teilzunehmen. Die Studienteilnehmerinnen werde daraufhin in einem zweiten zufälligen Verfahren in Interventions- (n=180, Bereitstellung Mittagsmahlzeit) oder Kontrollgruppe (n=180, keine Bereitstellung) eingeteilt. Nach Abschluß der Studie erhalten die Teilnehmerinnen der Kontrolgruppe die gleichen Zuwendungen. Vor und nach der sechsmonatigen Intervention werden verschiedene Variablen durch anthropometrische Messungen, Blutanalyse, Stuhlprobe, Messung der Handgriff-Stärke und verschiedene Fragebögen erfasst. Die Mahlzeiten werden an sechs Arbeitstagen in der Woche durch einen kambodschanischen Caterer bereitgestellt und bestehen aus lokalen Lebensmitteln, insbesondere aus tierische Lebensmitteln, Gemüse und Früchten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Körpergewicht: Gemessen vor und nach der Intervention (nach 6 Monaten). Auf 0.01kg genau mittels SECA-UNICEF Waage (SECA, Hamburg, Germany).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 360
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Federal Ministry for Economic Cooperation and Development

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Textilarbeiterinnen im Alter 18-30 Jahre, nullipara und nulligravida

Ausschlusskriterien

  • Chronische Erkrankungen, die einer Behandlung und/oder Medikation bedürfen. Behinderungen und angeborene Erkrankungen mit Beeinträchtigung des Ernährungs- und/oder Gesundheitsstatus. Ausgeprägte Anämie (Hb <70g/l), Symptome eines Vitamin A- und/oder Jod-Mangels.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Unterernährung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Mangelernährung unter kambodschanischen Textilarbeiterinnen ist weit verbreitet und steht im Zusammenhang mit zahlreichen Gesundheitsrisiken. Das Hauptziel der LUPROGAR-Studie ist, die Auswirkungen einer Bereitstellung von Mittagsmahlzeiten auf den Ernährungs- (Anthropometrie & Mikronährstoffstatus) und Gesundheitsstatus (Anämie-Prevalenz, Handgriff-Stärke, Morbidität und Abwesenheit) von kambodschanischen Textilarbeiterinnen zu bestimmen. Es wird erwartet, dass Betriebskantinen in Textilfabriken positive Auswirkungen auf den Ernährungs- und Gesundheitsstatus von Beschäftigten besitzen. Die Studie wird als randomisierte, kontrollierte Interventionsstudie für die Dauer von sechs Monaten in einer bewusst ausgewählten Textilfabrik in der Provinz Phnom Penh in Kambodscha durchgeführt. Geeignete Teilnehmerinnen, gesunde und nicht schwangere im Alter von 18 bis 30 Jahren, werden durch vorab geschulte Assistenten in einem computer-gestützten randomisierten Verfahren eingeladen an der Studie teilzunehmen bis die Stichprobengröße (n=360) erreicht ist. Einwilligende Teilnehmerinnen werden vorab durch medizinisches Personal betreut und entlang von relevanten Variablen (Alter, Dauer der Beschäftigung & Funktion) in einem zweiten randomisierten Verfahren in Interventions- (n=180) und Kontrollgruppe (n=180) aufgeteilt um Strukturgleichheit zwischen beiden Gruppen zu erreichen. Nach Abschluß der Studie erhalten die Teilnehmerinnen der Kontrolgruppe die gleichen Zuwendungen. Vor und nach der sechsmonatigen Intervention werden verschiedene Variablen durch anthropometrische Messungen (Gewicht, Größe, Trizeps-Hautfaltendicke & Oberarmumfang), Blutanalyse (Hämoglobin, Ferritin, löslicher Transferrinrezeptor, C-reaktives Protein, Alpha-1-Acid Glycoprotein, Retinol bindende Proteine, Folsäure und Cobalamin), Stuhlprobe (Parasitenbefall), Handgriff Dynamometer sowie drei Fragebögen (sozio-ökonomischer Status, individuelle Nahrungsdiversität & Morbidität) erfasst. Standard-Mahlzeiten (ca. 760 Kcal/Mahlzeit) werden an sechs Arbeitstagen in der Woche durch einen kambodschanischen Caterer bereitgestellt und bestehen aus lokalen Lebensmitteln, insbesondere aus tierischen Lebensmitteln, Gemüse und Früchten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.