Beschreibung der Studie

Können osteopathische Behandlungen Einfluss auf die Intensität und Dauer der Schmerzen bei Frauen mit schmerzhafter Regelblutung nehmen?

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäre Zielparameter sind die Schmerzintensität (NRS) und Dauer der Schmerzen. Erfasst werden diese Daten mittels eines Menstruationstagebuches während der Monatsblutung. Die Beschwerden werden über mindestens drei Monatsblutungen dokumentiert. Dabei werden die Patientinnen in der Behandlugnsgruppe 5 mal osteopathisch behandelt. Nach drei weiteren Monatsblutungen erfolgt der Follow-Up ebenfalls mittels Menstruationstagebuch.
Status Teilnahme vorübergehend ausgesetzt
Zahl teilnehmender Patienten 66
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Osteopathiepraxis Koop

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • freiwillige Teilnahme
  • Verstehen und Lesen der deutschen Sprache
  • Alter zwischen 12 und 55 Jahren
  • vorhandene Menstruation
  • regelmäßiger Zyklus (+/- 10 Tage)
  • diagnostizierte primäre Dysmenorrhoe durch einen Arzt (Ausstellungsdatum nicht älter als 12 Monate)
  • Schmerzintensität mindestens 5 (NRS) an mindestens einem Tag der Menstruation
  • das Akzeptieren und Unterschreiben des Informationsblattes in Bezug auf sorgfältige Protokollführung
  • Vorlage der unterschriebenen Einverständniserklärung, bei Minderjährigen zusätzlich die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten

Ausschlusskriterien

  • Kontrazeptiva
  • Spirale
  • Schwangerschaft
  • Abusus (Alkohol, Drogen, Medikamente)
  • Hormonelle Schmerzbehandlung (muss mindestens 6 Monate zurückliegen)
  • alle Erkrankungen, die eine medizinische Behandlung notwendig machen und damit den Zyklus beeinflussen können
  • neurologische Erkrankungen (z.B. Behandlungen mit Steroiden oder Opiaten)
  • sekundäre Dysmenorrhoe
  • psychische Erkrankungen, die mit Psychopharmaka behandelt werden müssen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Zyklusstörung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Können osteopathische Behandlungen Einfluss auf die Intensität und Dauer der Schmerzen bei Frauen mit primärer Dysmenorrhoe nehmen? Eine randomisierte kontrollierte klinische Studie zur Osteopathie. Studienziel: Untersuchung der Frage, ob fünf osteopathische Behandlungen bei primärer Dysmenorrhoe zu einer signifikante Linderung der Beschwerden führen. Studiendesign: randomisierte kontrollierte Studie Methoden: Zwei Osteopathen führen die Studie in ihren Praxen in Preetz und Hamburg, Deutschland, durch. Es ist geplant 72 Patienten mit primärer Dysmenorrhoe zwischen 12 und 55 Jahren in die Studie aufzunehmen. Die Beschwerden müssen an mindestens einem Tag des Zyklus auf einer Selbsteinschätzungsskala für Schmerzen über dem Wert 5 (NRS) liegen. Durch die externe Randomisierung wird jede Teilnehmerin einer Interventions- oder einer Kontrollgruppe zugewiesen. Die Patientinnen in der Interventionsgruppe erhalten fünf befundorientierte osteopathische Behandlungen, in 2 - 3-wöchigen Abständen. Nach drei Zyklen soll ein Follow-Up durchgeführt werden. Den Patientinnen der Kontrollgruppe wird nach der Studie ebenfalls die gleiche osteopathische Behandlung angeboten. Primäre Zielparameter sind die Schmerzintensität (NRS) und Dauer der Schmerzen. Erfasst werden diese Daten mittels eines Menstruationstagebuches während der Monatsblutung. Die sekundären Zielparameter sind die Menge der eingenommenen Schmerzmittel und osteopathische Dysfunktionen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.