Beschreibung der Studie

Bei den in die Studie eingeschlossenen Patienten wird im Rahmen einer Glaskörperentfernung aus dem Auge eine Glaskörperprobe entnommen. Zusätzliche Interventionen werden nicht durchgeführt. Analyse der gewonnenen Glaskörperproben auf die vorliegenden Konzentrationen der verschiedenen Sehpigmente (Opsine) bei den verschiedenen Erkrankungen der Netzhaut und der Netzhau-Glaskörpergrenze. Ziel der Studie ist es, einen neuen Laborparameter für die Schwere der vorliegenden Erkrankung zu evaluieren.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Bestimmung der intravitrealen Opsinkonzentrationen mittels cytometric bead assay (CBA) bei verschiedenen Erkrankungen des vitreoretinalen Interfaces. Die Analyse erfolgt etwa 6 Monate nach Entnahme der Probe. Vergleich der Opsinmuster sowohl zwischen den verschiedenen Netzhauterkrankungen untereinander als auch der verschiedenen Netzhauterkrankungen zur Kontrollgruppe (Glaskörperfloater und keine Netzhauterkrankung vorliegend).
Status Teilnahme nicht mehr möglich
Zahl teilnehmender Patienten 350
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • 3 - Degeneration der Makula und des hinteren Poles
  • 0 - Netzhautablösung mit Netzhautriss
  • 3 - Sonstige Glaskörpertrübungen
  • Patienten, die aus der klinischen Routine eine Vitrektomie-Indikation haben bei folgenden Erkrankungen:
  • Epiretinale Gliose
  • Makulaforamen
  • Netzhautablösung
  • Diabetisches Makulaödem
  • Exsudative altersbedingte Makuladegeneration
  • Retinaler Venenverschluss
  • Glaskörperfloater (als Kontrollgruppe)

Ausschlusskriterien

  • Bereits vitrektomierte Augen
  • Augen mit Z.n. jeglicher intravitrealer anti-VEGF und/oder Steroid-Therapie
  • Augen mit Z.n. fokaler und/oder panretinaler Laserkoagulation
  • Augen mit Z.n. Netzhautkryokoagulation
  • Augen mit Z.n. jeglicher intraokulärer Entzündung (Uveitis anterior, intermedia und posterior)
  • Augen mit Z.n. Buckle-Chirurgie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Netzhautdegeneration-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel des geplanten Projekts ist die Bestimmung der intravitrealen Opsinkonzentrationen in Augen mit verschiedenen Erkrankungen des vitreoretinalen Interfaces. Es soll geklärt werden, ob die diversen Opsine beim Vorliegen verschiedener Erkrankungen erhöht sind und ob spezifische Opsinmuster den vorliegenden vitreoretinalen Veränderungen zugeordnet werden können. Es ist zu vermuten, dass die Opsinkonzentrationen im Glaskörper in Analogie zum vorliegenden Photorezeptorschaden erhöht sind. Dies ist bisher allerdings noch nicht untersucht. Kann dies durch die Vorliegende Studie dargestellt werden, so stünde erstmals ein biochemischer Marker für die Schwere und eventuell auch für die Prognose der verschiedenen Erkrankungen zur Verfügung, vergleichbar mit Troponin I beim ischämischen Myokardinfarkt oder Kreatinin bei der Niereninsuffizienz.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: