Beschreibung der Studie

Eine der häufigen Nebenwirkung der Spinalanästhesie zur elektiven Sectio caesarea ist der Blutdruckabfall {1,3}. Bis Juni 2013 wurde eine begleitende Flüßigkeitstherapie mit Hydroxyethylstärke (HES) empfohlen, aktuell ist die Sicherheit von HES kontrovers diskutiert {2}. Wir haben in unserer Studie die fetale und maternale Outcomes eines 1000 ml balancierten kristalloiden Coloadings (Kristalloid-Gruppe) untersucht und gegen ein historisches Kollektiv mit 1000 ml HES Coloading (Kolloid-Gruppe) verglichen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Der primäre Endpunkt ist die Differenz zwischen Ausgangs-systolischen Blutdruck und dem niedrigsten systolischen Blutdruck nach Coloading/ SpA.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 190
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Charité Campus Virchow-Klinikum

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

Ausschlusskriterien

  • Ablehnung Studienteilnahme
  • Ablehnung Regionalverfahren
  • fehlende Einwilligungsfähigkeit resp. nicht geschäftsfähige Patientinnen
  • unzureichende Deutschkenntnisse
  • Schwangerschaftserkrankung (bekannter Hypertonus, Eklampsie, HELLP)
  • Frühgeburtlichkeit < 28 SSW
  • chronische Schmerzen oder Schmerzmitteleinnahme in der Anamnese
  • Alkohol- / Drogen- und Medikamentenabusus
  • bekannte diagnostizierte psychiatrische Erkrankung (Depression, Psychosen o.ä.)
  • Totgeburt des Kindes
  • Anxiolytische Medikation bzw. Einnahme von Psychopharmaka
  • Allergien gegen verwendete Lokalanästhetika
  • Blutungsneigung bzw. Blutgerinnungsstörungen, die als Kontraindikation für Regionalanästhesieverfahren gelten
  • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie nach dem AMG und MPG (einen Monat vor oder in den nächsten drei Monaten nach Studieneinschluss geplant )
  • die Unterbringung in einer Anstalt auf gerichtliche oder behördliche Anordnung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Niedriger Blutdruck-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die maternale Hypotonie ist eine häufige Nebenwirkung der Spinalanästhesie (SpA) zur elektiven Sectio caesarea {1,3}. Neben der Therapie mit Vasopressoren wurde bis Juni 2013 während der Anlage der SpA eine begleitende Volumensubstitution (sog. „Coloading“) mit Hydroxyethylstärke (HES) empfohlen. Die Sicherheit von HES wird kontrovers diskutiert {2}, daher haben wir in dieser Untersuchung prospektiv die Hypotonieinzidenz und Abfall des systolischen Blutdrucks nach 1000ml balancierten kristalloiden Coloading (Kristalloid-Gruppe) untersucht und gegen ein historisches Kollektiv mit 1000ml HES Coloading (Kolloid-Gruppe) verglichen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.