Beschreibung der Studie

Hintergrund und Studienziele: Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine der häufigsten Verhaltensstörungen im Kindesalter und die Symptome bleiben bei 30-65% der Betroffenen bis ins Erwachsenenalter bestehen. Die Hauptsymptome sind Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität, wobei sich letzteres bei Erwachsenen eher in einer motorischen Unruhe ausdrückt. Als Goldstandard der Behandlung gilt die medikamentöse Therapie. Es besteht aber ein großer Bedarf an anderen Therapieangeboten. Eine alternative, nicht-invasive Behandlung ist das Neurofeedback. Neurofeedback ist ein Verfahren, bei dem man lernt, bestimmte Parameter der Gehirnaktivität selbst zu regulieren. Die Gehirnaktivität wird dabei mit bestimmten Messverfahren, z.B. der Elektroenzephalographie (EEG) oder der Nahinfrarot-Spektroskopie (NIRS) aufgezeichnet und zurückgemeldet. Das Ziel ist, durch eine Regulation der Gehirnaktivität das eigene Verhalten zu regulieren und somit die ADHS- Symptomatik zu verbessern. Man nähert so das eigene neurophysiologische Profil an das von Menschen ohne ADHS an. Das führt zu einer Verbesserung des Verhaltens und kognitiver Prozesse. Diese Studie soll die Wirksamkeit von zwei verschiedenen Neurofeedbacktechniken (EEG und NIRS) bei Erwachsenen untersuchen und diese mit einer eher unspezifischen peripheren Biofeedbackbehandlung (Muskelentspannung) vergleichen. Wer kann teilnehmen? Erwachsene über 18 Jahre mit einer klinischen Diagnose oder Verdacht auf ADHS. Was beinhaltet die Studie? Eingangs werden Studieninteressenten mit Hilfe verschiedener Methoden (Fragebögen, Interviews und EEG- sowie NIRS- Messungen) untersucht. Danach erfolgt eine zufällige Zuweisung zu einer der drei Behandlungsgruppen: 30 Sitzungen EEG-, NIRS- oder Bio-Feedback. Jede Sitzung dauert ungefähr eine Stunde. Nach 15 Sitzungen findet eine Zwischenuntersuchung mit Fragebögen, EEG- und NIRS-Messung statt, dann folgt nach einer dreiwöchigen Pause die zweite Hälfte des Trainings. Nach Abschluss der Behandlung sowie sechs Monate später findet dann noch eine Nachuntersuchung statt, in der etwaige Langzeiteffekte erfasst werden. Was sind mögliche Risiken einer Teilnahme? Bisher sind keine Nebenwirkungen von EEG-, NIRS- oder Muskel-Feedback bekannt. Wo findet die Studie statt? Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie und Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universität Tübingen Von wann bis wann findet die Studie wahrscheinlich statt? Von Januar 2012 bis März 2015 Von wem wird die Studie gefördert? Das Projekt ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Wen kann ich bei Interesse und Fragen kontaktieren? Beatrix Barth beatrix.barth@med.uni-tuebingen.de

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Veränderungen der ADHS Symptomatik, gemessen durch Selbst- und Fremdbeurteilung im Vergleich zu vor dem Training, nach 15 Sitzungen, nach 30 Sitzungen und nach 6 Monaten Follow-up.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • 1 - Aufmerksamkeitsdefizitstörung , Unaufmerksamer Typus, Hyperaktiver Typus oder Gemischter Typus laut DSM-IV Kriterien
  • 2 - Keine zusätzlichen körperlichen, neurologischen oder psychiatrischen Störungen mit der Ausnahme von moderater Depression und Persönlichkeitsstörungen (Ausschluss Antisoziale oder Borderline Persönlichkeitsstörung)
  • 3 - IQ über 80

Ausschlusskriterien

  • 1 - Selbst berichtete Diagnose der folgenden Symptome: Ernsthafte körperliche Krankheiten oder chronische Leiden wie z.B. Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck und Rheuma; Neurologische Krankheiten wie Parkinson, Schlaganfall, Multiple Sklerose und Epilepsie; Psychische Störungen wie Bipolare Störung, Psychosen, Zwangsstörung, chronische Tics, Tourette Syndrom und suizidales Verhalten.
  • 2 - Frühere Teilnahme an anderen Neurofeedback-Studien

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Hyperaktivitätsstörung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist geprägt durch die Kardinalsymptome der Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität. Bisher gibt es nur wenige Studien, die sich mit ADHS im Erwachsenenalter auseinandersetzen, und sogar noch weniger, die sich mit neuen Therapieformen, wie dem Neurofeedback, beschäftigen. Neurofeedback wurde als ein wirkungsvolles Instrument in verschieden Bereichen, vor allem aber bei ADHS im Kindesalter eingesetzt. In dieser Studie soll der Effekt eines Neurofeedbacktrainings der langsamen kortikalen Potentiale und einer neuen Form des Neurofeedbacks mit Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) auf die Symptomatik des ADHS bei Erwachsenen sowie entsprechende neurophysiologische Veränderungen überprüft werden. Ein solcher Neurofeedback-Therapievergleich wurde bisher noch nicht durchgeführt und könnte wertvolle Erkenntnisse über eine alternative Behandlung von ADHS im Erwachsenenalter liefern. Die Wirkung beider Neurofeedbacktechniken soll über 30 Sitzungen und im Rahmen einer Halbjahres-Nachuntersuchung erfasst und mit einem unspezifischen Biofeedbacktraining verglichen werden. Des Weiteren sollen in dieser „proof of principle study“ neurophysiologische Aktivierungsmuster vor Beginn der Behandlung mit dem Therapieergebnis in Verbindung gebracht werden, mit dem Ziel der Ermittlung prädiktiver Maße zur Vorhersage der Wirksamkeit spezifischer therapeutischer Interventionen. Ferner soll ein Vergleich mit Probanden ohne ADHS eine bessere Einschätzung abweichender Parameter und eventueller Veränderungen ermöglichen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.