Beschreibung der Studie

Die klinisch indizierte onkologische SPECT/CT (single photon emission computed tomography/ computed tomography) Untersuchung des Oberbauchs erfolgt zurzeit mit einem CT-Röhrenstrom von 40mA. Die Bildaten werden mit der FBP (gefilterte Rückprojektion) rekonstruiert. Durch den Einsatz des iterativen Rekonstruktionsverfahrens (ASIR, adaptive statistical iterative reconstruction) und der Verwendung eines CT-Röhrenstroms von 20mA in der Computertomographie kann die Strahlenexposition für den Patienten bei bildgebenden Untersuchungen reduziert (halbiert) werden. Ferner wird die Bildqualität, insbesondere das Bildrauschen optimiert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel was: Bildqualität bei 20mA (ASIR) und 40mA (FBP). wie: Kontrast zu Rauschverhältnis (CNR).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 59
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitätsklinik AöRMagdeburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • onkologische Patienten mit klinisch indizierter SPECT-CT Untersuchung des Abdomens

Ausschlusskriterien

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

•Messung der effektiven Strahlenexposition am Patienten bei Erhalt der Bildgüte unter Verwendung von 40mA (FBP) und 20mA (ASIR). •objektiver und subjektiver Vergleich der Bilddatensätze durch quantitative Analysen (Kontrast, Rauschen, Homogenität) und Beurteilung der Bildqualität durch Befunder in einem „Blinded Read“

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.