Beschreibung der Studie

Es soll untersucht werden, wie eine nicht-invasive Ventilationstherapie über eine Maske die Hämodynamik (das heißt beispielsweise Werte wie den Druck in der Lungenschlagader und das vom Herzen gepumpte Volumen) bei Patienten mit Lungenhochdruck im Vergleich zu Patienten mit Linksherzinsuffizienz beeinflusst. Es sollen insgesamt 36 Patienten, welche eine klinisch indizierte Rechtsherzkatheteruntersuchung bekommen, für 15 Minuten mittels nicht-invasiver Ventilation therapiert werden. Am Ende dieser 15 minütigen Beatmungsphase soll unter noch laufender Beatmungstherapie eine hämodynamische Reevaluation vorgenommen und mit den Anfangs-Daten verglichen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Veränderungen der pulmonalen Hämodynamik nach 15minütiger nicht-invasiver Beatmungstherapie im Vergleich zum Zeitpunkt 0 vor Beatmung und 15 Minuten nach Beendigung der Beatmung.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 36
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Pneumologie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Nachweis und Einteilung einer pulmonalen Hypertonie gemäß gültiger Diagnosekriterien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) für die Untersuchungsgruppe
  • Typ I und IV nach Nizza-Klassifikation (Therapiegruppe)
  • Typ II nach Nizza-Klassifikation (Kontrollgruppe)
  • Einverständnis zur Teilnahme

Ausschlusskriterien

  • Pneumothorax
  • schwerwiegende Lungenerkrankung
  • Liquorrhö
  • Schwangerschaft
  • Intoleranz/Ablehnung der Ventilationstherapie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Pulmonale Hypertonie-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Fragestellung: Wie beeinflusst eine nicht-invasive Ventilationstherapie (NIV) mit Adaptiver Servoventilation (ASV) die Hämodynamik bei Patienten mit pulmonaler Hypertonie im Vergleich zu Patienten mit Linksherzinsuffizienz und postkapillärer, pulmonaler Hypertonie? Es sollen gemäß Fallzahlkalkulation 18 Patienten mit pulmonalarterieller Hypertonie (PAH) oder chronisch-thrombembolischer pulmonaler Hpertonie (CTEPH) und 18 Patienten mit postkapillärer, pulmonaler Hypertonie, welche eine klinisch indizierte Einschwemmkatheteruntersuchung bekommen, für 15 Minuten mittels NIV therapiert werden. Am Anfang, am Ende dier 15minütigen Beatmungsphase (unter noch laufender Beatmungstherapie) sowie nach einer ebenfalls 15minütigen Nachbeobachtungsphase soll eine hämodynamische Reevaluation inkl. Messung von systemischem Blutdruck, pulmonalarteriellem Druck (systolisch, diastolisch, Mitteldruck; PAM), pulmonalkapillärem Wedgedruck (PCWP), Cardiac Index (CI), ZVD) erfolgen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: