Beschreibung der Studie

Der Alkoholkonsum zählt weltweit zu den bedeutsamsten Risikofaktoren für die Entwicklung von Krankheiten. In Deutschland weisen ca. 14,2% der Erwachsenen einen riskanten Alkoholkonsum auf. Aus dem riskanten Alkoholkonsum erwerbstätiger Personen resultieren auch negative Folgen für Unternehmen, z. B. in Form von Fehlzeiten und Produktivitätseinbußen. Jedoch nimmt nur ein Bruchteil der Personen die ohnehin nur spärlich vorhandenen Angebote zur Suchtprävention in Anspruch. Internetbasierte Gesundheitstrainings haben sich inzwischen für eine Reihe verschiedener Gesundheitsprobleme (z. B. Depression, Angst, Stress) als hilfreich erwiesen. In der geplanten Studie wird die Wirksamkeit eines Online-Trainings zur Reduktion des Alkoholkonsums untersucht. Dazu werden erwerbstätige Erwachsene, die einen gesundheitlich riskanten Alkoholkonsum aufweisen, per Zufall einer von drei Studiengruppen zugelost. Gruppe A erhält Zugang zu einem 6-wöchigen Online-Training, in dem verschiedene Übungen durchgeführt werden können, um den eigenen Alkoholkonsum zu reduzieren. Gruppe B erhält ebenfalls Zugang zu dem Training und darüber hinaus auf Wunsch ein schriftliches Feedback auf die bearbeiteten Übungen. Gruppe C erhält keinen Trainingszugang bis die Studie abgeschlossen ist. Um die Wirksamkeit des Online-Trainngs untersuchen zu können, beantworten die Studienteilnehmer aller drei Gruppen zu jeweils drei Zeitpunkten (vor der Gruppeneinteilung sowie 6 Wochen und 6 Monate danach) online Fragebögen zu ihrem Befinden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Alkoholkonsum nach 6 Wochen, gemessen anhand der Anzahl an getrunkenen Standardgläsern innerhalb der letzten Woche nach der timeline-follow-back Methode (TLFB, Sobell & Sobell, 1995)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 528
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle European Union
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Riskanter Alkoholkonsum, gemessen anhand eines AUDIT-Wertes von >=6/8 bei Frauen/Männern und einer Menge von mind. 14/21 bei Frauen/Männern konsumierter Standardgläser Alkohol innerhalb der letzten Woche
  • aktuell erwerbstätig
  • Bereitschaft zur Reduktion des Alkoholkonsums
  • Internetzugang

Ausschlusskriterien

  • Aktuelle psychotherapeutische oder medikamentöse Behandlung aufgrund des Alkoholkonsums
  • Medikamentöse Behandlung des Alkoholkonsums in den vergangenen 6 Monaten
  • Diagnose einer Alkohol-/Drogenabhängigkeitserkrankung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Der Alkoholkonsum zählt weltweit zu den bedeutsamsten Risikofaktoren für die Entwicklung von Krankheiten (Lim et al., 2012). Kürzlich durchgeführten Befragungen zufolge weisen 14,2% der deutschen Erwachsenen einen riskanten Alkoholkonsum (> 12/24 Gramm Reinalkohol pro Tag in den letzten 30 Tagen für Frauen/Männer) auf (Papst et al., 2013). Mit dem riskanten Alkoholkonsum erwerbstätiger Personen gehen auch negative Konsequenzen für die Unternehmen, z.B. in Form von Produktivitätsverlusten durch Absentismus und Präsentismus einher (Anderson, 2013). Jedoch nimmt nur ein Bruchteil der Betroffenen Angebote des Versorgungssystems zur Suchtprävention und -behandlung in Anspruch (Matos et al., 2013). Gründe dafür können ein Mangel an Zeit oder die Furcht vor Stigmatisierung sein. In vielen Studien konnte bereits gezeigt werden, dass internetbasierte Trainings hier Abhilfe schaffen können und sich in verschiedenen Problembereichen als effektiv herausgestellt haben, z.B. bei der Reduktion depressiver Symptome (Richards & Richardson, 2012), Angstsymptome (Hedman et al., 2012) und Stress (e.g., Zetterqvist et al., 2003, Drozd et al., 2013). In dieser randomisiert-kontrollierten Studie untersuchen wir die Wirksamkeit eines internetbasierten Trainings zur Reduktion des Alkoholkonsums. Die Zielgruppe besteht aus Erwachsenen in einem Beschäftigungsverhältnis mit riskantem Alkoholkonsum (ein AUDIT Gesamtscore >= 6/8 für Frauen/Männer und einem Konsum von mind. 14/21 Standardgläsern Alkohol innerhalb der letzten Woche bei Frauen/Männer). Die Studienteilnehmer werden per Zufall einer von drei Studiengruppen zugewiesen. Gruppe A erhält Zugang zum Online-Training "Clever weniger trinken", das aus evidenzbasierten Techniken und Übungen zur Reduktion des Alkoholkonsums besteht. Gruppe B erhält Zugang zum selben Online-Training und erhält zusätzlich auf Wunsch ein schriftliches Feedback auf die Bearbeitung von Übungsaufgaben innerhalb des Trainingsprogramms. Gruppe C erhält erst nach Studienende Zugang zum Training. Die Teilnehmer aller drei Studiengruppen beantworten direkt nach der Gruppeneinteilung, nach 6 Wochen und nach 6 Monaten online Fragebögen zu ihrem Befinden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.