Beschreibung der Studie

Welche Rolle spielt es für die Entwicklung von Kindern, wenn die Platzierungsentscheidung kombiniert wird mit einer auf Pflegeeltern zugeschnittenen Adaptation einer evidenzbasierten Intervention? Das Ziel dieser Studie ist es, Antworten auf diese und andere Fragen zu finden, die in Bezug stehen zu dem Großwerden in einer Pflegefamilie (GROW-Teil, Längsschnittstudie) und ein zusätzliches Unterstützungsangebot für Pflegeeltern (TREAT-Teil, Interventionsstudie) macht. Die Längschnittstudie beabsichtigt die Entwicklung von Kindern mit Vernachlässigungs- und Misshandlungserfahrungen in Pflegefamilien zu vergleichen mit Kindern ohne solche Erfahrungen, die in ihrer Herkunftsfamilie leben. Die Interventionsstudie bietet der Hälfte der Pflegeeltern (zufällig ausgewählt aus am Längsschnitt teilnehmenden Pflegefamilien) eine elternbasierte Intervention an, um die Eltern-Kind-Beziehung zu verbessern und die kindlichen Entwicklungsbedingungen zu optimieren. Die Studie nutzt unterschiedliche Informationsquellen mit einem spezifischen Fokus in der Interventionsstudie auf Indikatoren der Eltern-Kind-Beziehung und psychischer Gesundheit des Pflegekindes. Mit dem Vorhaben soll deutlich werden, welche Kinder von einer Fremdplatzierung in einer Pflegefamilie stärker und welche Kinder weniger stark profitieren. Zusätzlich soll deutlich werden, welche Maßnahmen in besonderem Maße zu einer positiven Entwicklung von Pflegekindern beitragen. Anmerkung: am 22.12.2014 wurde eine Reduktion des Rekrutierungsziel beantragt, da die Verbundpartner realisierten, dass ein Erreichen der ursprünglichen Zielzahl während der Projektlaufzeit nicht möglich sein wird. Die ursprüngliche Zielzahl für die klinische Studie war 300 Pflegefamilien. Die neue Zielzahl für Pflegefamilien wurde im Einvernehmen mit dem Projektträger der öffentlichen Förderinstitution in der klinischen Studie am 03.03.2015 auf 100 festgesetzt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel 3 Messungen (Prä, Post, 1-Jahres Follow-up): Erziehungs- und Beziehungsverhalten (Fragebogen zum Erziehungsverhalten, EFB; Fragebogen zur kindlichen Beziehungsgestaltung und Verhaltensbeobachtung) von primärer Pflegeelternbezugsperson und Pflegekind
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Berlin
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • ein aktenkundiger Verdacht einer Misshandlung & Entscheidung für Unterbringung in einer Pflegefamilie getroffen

Ausschlusskriterien

  • keine anderen als jene, die den allgemeinen Zugang zur Längsschnittstudie begrenzen (wie z.B. das Vorliegen des "informed consent")

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Mit diesem Vorhaben soll die Entwicklung von Pflegekindern mit Vernachlässigungs- und Misshandlungserfahrungen unter verschiedenen Förderbedingungen im Rahmen einer kombinierten Längsschnitt- und Interventionsstudie untersucht werden. In der Interventionsstudie wird der zusätzliche Nutzen eines strukturierten Programms für Pflegeeltern untersucht, das Pflegeeltern in der Erziehung ihres Pflegekindes unterstützen soll. Einer per Zufall ausgewählten Hälfte der in die Längsschnittstudie eingeschlossenen Pflegeeltern wird die Teilnahme an einer an die Bedürfnisse von Pflegefamilien angepassten Intervention zur Förderung der Erziehungskompetenz und des Umgangs mit dem Pflegekind angeboten ("usual care"+Elterntraining). Die andere Hälfte erhält alle üblichen Unterstützungsangebote bei Übernahme einer Pflegschaft ("usual care"). Zur Überprüfung des zusätzlichen Nutzens im Vergleich zu den regulären Angeboten für Pflegefamilien finden im Rahmen des TREAT-Parts zu drei Zeitpunkten Erhebungen statt: vor Beginn, direkt nach sowie ein Jahr nach der Intervention. Das Ziel dieser Studie ist die Erforschung des zusätzliche Nutzen einer elternbasierten intervention um Pflegeeltern in der Erziehung misshandelter Kinder zu unterstützen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.