Beschreibung der Studie

Die Ursache einer Erkrankung zu verstehen ist notwendig um geeignete Therapien zu entwickeln. Warum und wie chronisch entzündliche Gelenkerkrankungen bei Kindern entstehen, ist bisher nur grob bekannt. Naturwissenschaftliche Experimente konnten Eiweiße identifizieren, die eventuell zur Entstehung der Erkrankungen beitragen. Diese Studie erforscht die gefundenen Eiweiße (Surfactant-assoziierte Proteine und trefoil factor family Proteine). Betroffene Kinder sollen untersucht werden, ob zu viele dieser Eiweiße in ihren Gelenken sind. Möglicherweise können so neue Therapieansätze gefunden werden. Die Studie findet deutschlandweit statt. Es werden 135 betroffene Kinder daran teilnehmen.

Studie via E-Mail versenden

Behandlung während der Studie

Im Rahmen der Studie werden Daten zu der Erkrankung Ihres Kindes gesammelt. Diese werden aus der Krankenakte entnommen. Es werden keine zusätzlichen Untersuchungen durchgeführt. Sobald Ihr Kind eine Gelenkpunktionen erhält, wird ein Teil der entnommenen Probe zusätzlich im Universitätsklinikum Erlangen genau untersucht. Hierdurch sollen die ursächlichen Eiweiße in der Probe identifiziert werden. Die Behandlung Ihres Kindes wird von der Studienteilnahme nicht beeinflusst. Alle bisherigen Medikamente können während der Studie weiterhin eingenommen werden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Studiendetails

Studienziel 1. Qualitative und quantitative Bestimmung von oberflächenaktiven Substanzen bei JIA im Vergleich zu „gesunden“ Gelenken und bei anderen Gelenkerkrankungen (SP-A bis –H) 2. Qualitative und quantitative Bestimmung von „Kleeblattpeptiden“ TFF 1-3 bei unterschiedlichen Gelenkerkrankungen 3. Korrelation des Nachweises der o.a. Substanzen mit dem Alter, dem Gewebetyp bzw. Kompartiment (Knorpel, Synovialis, Synovia, Blut) sowie der Art der Gelenkerkrankung und der Krankheitsaktivität
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 135
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Martin-Luther-Universität Halle

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnose einer juvenilen idiopathischen Arthritis
  • Alter zwischen 1 und 16 Jahre

Ausschlusskriterien

  • Einnahme immunsupprimierender Medikamente (beispielsweise Metotrexat, Kortikoide)
  • Keine Indikation zu Blutentnahme oder Gelenkpunktion

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Juvenile idiopathische Arthritis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Derzeit ist nichts über die Rolle von TFF – Proteinen sowie Surfactantproteinen – als Teil der angeborenen, evolutionsbiologisch älteren Immunität – in den Gelenken von Kindern und Jugendlichen bzw. bei chronisch entzündlichen Gelenkerkrankungen bekannt. Ebenso weiß man nicht, ob diese Proteine eine Rolle in der Pathogenese der JIA spielen, insbesondere bei Fällen mit rascher Gelenkdestruktion. Gänzlich ohne Vorstellung ist man auch bezüglich der Existenz und eventuellen Funktion von erst kürzlich identifiziertem SP-G und – H in Gelenken. Einige Daten gibt es in Bezug auf die verwandte aber nicht identische Erkrankung der Rheumatoiden Arthritis (RA) im Hinblick auf SP-A und –D. Die umrissene Problematik soll Gegenstand unserer grundlagenwissenschaftlichen Erhebung sein und eine Wissenslücke zu schließen helfen

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.