Beschreibung der Studie

In dieser Studie soll die Wirksamtkeit des Atemmuskeltrainings mittels eines vorgeschalteten Atemwegswiderstandes bei COPD Patienten nach aktuer Exacerbation untersucht werden. Das Krafttraining wird mit ein nicht wirksamen Training verglichen (Sham-Training)

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Der primäre Outcomeparameter ist die Differenz des Pimax vor und nach Nutzung des IMT-Powerbreathe Medic über einen Zeitraum von 3 Monaten.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 80
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle St Remigius Krankenhaus Leverkusen Opladen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alle Patienten die mit einer AECOPD stationär im Remigius Krankenhaus in Opladen aufgenommen werden und die nicht an einer Rehabilitationsmassnahme teilnehmen, erhalten die Möglichkeit, nach ausreichender klinischer Stabilisierung, an der Studie teilzunehmen.

Ausschlusskriterien

  • Mangelnde sprachliche oder kognitive Mitwirkungsfähigkeit sowie mangelnde Compliance. Schwere Begleiterkrankung, die die Ergebnisse der Outcome-Parameter falsch-negativ beeinflussen, d.h. z.B. Tumorerkrankungen, schwere kardiale oder orthopädische Komorbiditäten, maligne Tumoren oder Adipositas-Hypoventilationssyndrom. Höhergradige respiratorische Globalinsuffizienz mit einem PCO2 > 50 mm Hg in Ruhe oder Indikation zur intermittierenden nicht-invasiven Beatmung.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Chronisch obstruktive Lungenerkrankung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Es handelt sich um eine prospektive, monozentrische, randomisierte, kontrollierte klinische Anwendungsstudie. Es soll untersucht werden, ob durch ein IMT (inspiratorisches Atemmuskeltraining) bei COPD-Patienten der Krankheitsverlauf günstig beeinflusst werden kann. Zu erwarten ist, dass sich die Patienten bezüglich ihrer Lungenfunktionsparameter verbessern. In der Folge wäre von einer verbesserten Belastbarkeit sowie klinischen Performance auszugehen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.