Beschreibung der Studie

Aus körpereigenen Zellen freigesetzte mitochondriale DNA (DNA aus den Energiekraftwerken der Zelle) kann Zellen der angeborenen Immunantwort aktivieren. Unklar ist hingegen ob mitochondriale DNA überhaupt bei Patienten mit Blutvergiftung (Sepsis) imBlut nachweisbar wird und ob mitochondriale DNA auch Einfluss auf andere Zellen des Immunsystems hat.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Serumkonzentration mitochondrialer DNA
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 180
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Essen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Sepsis nach Bone Kriterien

Ausschlusskriterien

  • Alter kleiner 18 Jahre, Verweigerung der Studienteilnahme, Vorbestellende Störung der Geistesleistung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Mitochondriale DNA weisst wie von Zhang et. al gezeigt einen immunstimulatorischen Effekt auf neutrophile Granulozyten auf, auch wird mitochondriale DNA bei Polytrauma in die Zirkulation freigesetzt. Unklar ist hingegen ob mitochondriale DNA auch Einfluss auf weitere Zellen des innaten sowie adaptiven Immunsystems hat und ob mitochondriale DNA überhaupt bei Sepsis in die Zirkulation freigesetzt wird.Daher sollen die Hypothesen getestet werden, dass 1) mitochondriale DNA im Serum von Patienten mit Sepsis nachweisbar ist und 2) Einfluss auf die Letatät bei Sepsis hat. Des Weiteren soll an Mäusen der Einfluss von mitochondrialer DNA auf die Immunantwort analysiert werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.