Beschreibung der Studie

Das Online-Training GET.ON Stimmung zielt darauf ab, Betroffene mit milden bis moderaten depressiven Beschwerden zu erreichen, die auf der Suche nach Unterstützung sind und deren Beschwerden jedoch noch keine Psychotherapie erforderlich machen. Eine depressive Störung ist eine schwere Krankheit und die Zahl der Betroffenen wird in naher Zukunft weiter steigern. Zusätzlich zu den Schmerzen und Leiden der Betroffenen, entstehen hohe Kosten für den Staat. Betroffene, die unter milden bis moderaten depressiven Beschwerden leiden, zu behandeln würde für den Einzelnen mit hohen Behandlungskosten verbunden sein. Internetbasierte Trainingsprogramme stellen eine vielversprechende kostengünstigere Alternative zu existierenden Behandlungsangeboten dar. Studien haben gezeigt, dass durch einen E-Coach begleitete Programme große Effekte hinsichtlich der Linderung depressiver Beschwerden erzielen konnten. Reine Selbsthilfeprogramme zeigten dagegen nur kleine Effekte. Vorläufige Ergebnisse einer Studie zur Reduktion von arbeitsbezogenem Stress haben gezeigt, dass ein „Rückmeldung-auf-Anfrage“ Format vergleichbare Ergebnisse wie durch einen E-Coach begleitete Programme erzielen konnte. Bei diesem Format schreibt der E-Coach nicht automatisch ein Feedback für den Teilnehmer, sondern nur, wenn der Teilnehmer ein Feedback anfragt. Bislang wurde jedoch noch nicht untersucht, inwieweit ein „Rückmeldung-auf-Anfrage“ Format milde bis moderate depressive Beschwerden tatsächlich lindern kann. Ziel der Studie ist es zum einen, die Evidenz für internetbasierte Programme in der Behandlung milder bis moderater depressiver Beschwerden zu erweitern. Zum anderen wird die Wirksamkeit eines „Rückmeldung-auf-Anfrage“ Formats untersucht. Es wird erwartet, dass Teilnehmer in der Trainingsgruppe nach Abschluss des Trainings deutlich weniger über depressive Beschwerden berichten als Teilnehmer der Wartekontrollgruppe, die uneingeschränkten Zugang zur Routineversorgung haben. Es wird erwartet, dass die erzielten Effekte in der Trainingsgruppe 3 Monate nach der Gruppenzulosung immer noch Bestand haben.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - depressive Symptome self-report: (ADS, GIDS): Prä, Post (7 Wochen), 3 Monate + observer-rated (HDRS/QIDS): Prä und Post (7 Wochen)
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 204
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Investitions-und Förderungsbank Niedersachsen (NBank)
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • mindestens 18 Jahre alt
  • depressive Beschwerden (CES-D größer gleich 16)
  • Internet-Zugang
  • gültige Email-Adresse

Ausschlusskriterien

  • akute depressive Episode, bipolare Störung oder Psychose
  • eine depressive Epidose, bipolare Störung oder Psychose innerhalb der vergangenen 6 Monate
  • aktuell in psychotherapeutischer Behandlung
  • auf einer Warteliste für psychotherapeutische Behandlung
  • psychotherapeutische Behandlung innerhalb der vergangenen 6 Monate
  • Suizidrisiko (BDI item 9 > 1)

Adressen und Kontakt

Leuphana Universität Lüneburg GET.ON Gesundheitstraining.Online / Innovations-Inkubator, Lüneburg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Lüneburg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Subklinische Depressionen haben eine hohe Prävalenz und sind mit einer verringerten Lebensqualität und hohen volkswirtschaftlichen Kosten verbunden. Diese Kosten werden hauptsächlich durch Produktivitätsverluste verursacht. Zudem stellen subklinische depressive Symptome als Teil der Prodromalphase einen Risikofaktor für eine Major Depression (MD) dar. Bei einer subklinischen Depression liegen depressive Beschwerden vor, ohne dass die Kriterien einer MD nach z.B. DSM-IV Kriterien erfüllt sind. Subklinische Depressionen im großen Umfang mit vorhandenen evidenzbasierten face-to-face Angeboten zu behandeln, würde auf Individuumsebene zu hohen direkten medizinischen Kosten führen. Internetbasierte auf Verhaltenstherapie beruhende Interventionen stellen einen vielversprechenden kosteneffektiven Ansatz in der Behandlung subklinischer Depressionen dar. Studien haben gezeigt, dass durch einen E-Coach begleitete Programme (guided self-help) große Effekte hinsichtlich der Linderung depressiver Symptome erzielen konnten. Kostengünstigere Selbsthilfeprogramme zeigten dagegen nur kleine Effekte. Vorläufige Ergebnisse einer Studie zur Reduktion von arbeitsbezogenem Stress haben gezeigt, dass ein „feedback-on-demand“ Format vergleichbare Ergebnisse erzielen konnte wie guided self-help Interventionen. Bei die-sem Format schreibt der E-Coach nicht automatisch ein Feedback für den Teilnehmer, sondern nur, wenn der Teilnehmer ein Feedback anfragt. Bislang wurde jedoch noch nicht untersucht, inwieweit ein „feedback-on-demand“ Format effektiv subklinische depressive Beschwerden lindern kann. Ziel der Studie ist es zum einen, die Evidenz für internetbasierte Interventionen in der Behandlung subklinischer Depressionen zu erweitern und zum anderen, die Wirksamkeit eines „feedback-on-demand“ Formats bei subklinischen Depressionen zu untersuchen. Es wird erwartet, dass Teilnehmer in der Interventionsgruppe nach Abschluss des Trainings signifikant weniger über depressive Beschwerden berichten als Teilnehmer der Wartekontrollgruppe, die uneingeschränkten Zugang zur Routineversorgung haben. Es wird erwartet, dass die erzielten Effekte in der Interventionsgruppe 3 Monate nach Randomisierung immer noch Bestand haben.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.