Beschreibung der Studie

Braunwald definiert Atemnot als eine abnorme unangenehme Wahrnehmung der Atmung. Atembeschwerden und deren unterschiedliche Schweregrade sind eines der am meisten beunruhigenden Symptome, die Patienten erleben können; und sie sind eine der Hauptbeschwerden bei Patienten, die sich bei der Notaufnahme vorstellen. Dyspnoe (Atemnot) hat eine Vielzahl Krankheitsursachen, wie kardiologische, pulmonale, oder metabolische Ursachen oder eine Kombination aus solchen, da einige Krankheiten Atemnot verursachen können, wie zum Beispiel Herzinsuffizienz, Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). Akutes Herzinsuffizienz Syndrom (AHFS) wird insgesamt als eine allmähliche oder rasche Veränderung der Herzinsuffizienz-Anzeichen und Symptome definiert und bedarf dringend einer Behandlung. Herzversagen ist eine der wichtigsten Ursachen für Krankheit und Sterblichkeit in den Industrieländern. Die Prävalenz der symptomatischen Herzinsuffizienz wird zwischen 0,4 bis 2,0 % bei der allgemeinen europäischen Bevölkerung geschätzt. Die Inzidenz steigt rasch mit dem Alter und in Europa an. In Europa und in den Vereinigten Staaten wurden Eigenschaften, klinisches Bild, Behandlung und Ausgang der Herzinsuffizienz-Patienten, die stationär aufgenommen wurden, ausführlich beschrieben. Der Euro Heart Failure Survey I (EHFS I) mit 11.327 Patienten beschreibt die Demographie der akut stationär aufgenommenen Herzinsuffizienz-Patienten. Das ADHERE-Register beinhaltet Daten von über 100.000 Krankenhausaufenthalten wegen einer akuten Herzinsuffizienz aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Krankenhaussterblichkeit beträgt jeweils 4 und 7 % in ADHERE und EHFS I. Das gleiche Atemnotempfinden führt auch die Patienten mit Asthma und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) in die Notaufnahme. Die deutliche Verschlechterung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist für ungefähr 1,5 Millionen Notaufnahme-Einweisungen pro Jahr in den Vereinigten Staaten verantwortlich. Dies ist die dritt häufigste Ursache für einen Krankenhausaufenthalt mit einer geschätzten Anzahl von 726.000 Krankenhausaufenthalten im Jahr 2000 in den Vereinigten Staaten von Amerika gewesen. Vorherige Studien haben die wichtigsten Unterschiede zwischen Leitlinienempfehlungen und dem tatsächlichen Management der deutlich verschlechterten COPD, entweder in der Notaufnahme oder während des Krankenhausaufenthaltes, gezeigt. Die Diagnosestellung direkt vor dem dyspnoeischen Patienten in der Notaufnahme bleibt eine Herausforderung, wegen der geringen Sensitivität der klinischen Krankheitsanzeichen, die mit der Alterung der Bevölkerung und der Vielfalt der zugrunde liegenden Erkrankungen assoziiert sind. Es ist nur wenig über die Epidemiologie der dyspnoeischen Patienten in den Notaufnahmen auf der europäischen Ebene bekannt. Die Diagnose, Prävalenz und Behandlung der Patienten kann in den europäischen Ländern variieren.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Gesamtmortalität; Zeitrahmen: 30 Tage; Die Gesamtmortalität wird 30 Tage nach dem Besuch der Notaufnahme evaluiert.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 2500
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Aufeinanderfolgende Vorstellungen von Patienten der Notaufnahme mit Atemnot als eine Hauptbeschwerde.

Ausschlusskriterien

  • Keine Zustimmung des Patienten zur Teilnahme an der Studie.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Störungen der Atmung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung in englischer Sprache vorhanden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.