Beschreibung der Studie

Gutartige Adenome des Dickdarms haben das Potenzial zu entarten und bösartig zu werden. Demzufolge sollten adenomatöse Polypen erkannt und während der Koloskopie entfernt werden. Faktoren wie fortgeschrittenes Alter und männliches Geschlecht stehen mit der Erkennung von Adenomen in Zusammenhang. Das gleiche epidemiologische Muster ist hinsichtlich der Kolon-Divertikel zu finden. Darüber hinaus berichten westliche Länder eine höhere Inzidenz von sowohl kolorektalem Karzinom als auch Divertikulose. Es ist nicht bekannt, ob eine Korrelation zwischen den beiden Entitäten besteht. Einige jüngste Daten postulierten höhere Adenom-Erkennungsraten bei Patienten mit gleichzeitiger Divertikulose (Rondagh EJ et al. Eur J Gastroenterol Hepatol. 2011; 23:1050-5. Kieff BJ et al. Am J Gastroenterol 2004; 99: 2007-11). Wenn eine positive Korrelation gefunden werden sollte, könnte diese möglicherweise Auswirkungen auf die Empfehlungen bezüglich der Koloskopie-Überwachungsintervalle für Patienten mit und ohne Divertikulose haben. Darum beabsichtigen die Prüfärzte, die folgende Studie durchzuführen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Adenom-Erkennungsrate; Zeitrahmen: Bis zu 2 Wochen ( die Teilnehmer werden während der Dauer des Krankenhausaufenthalts oder der ambulanten Behandlung für eine voraussichtliche Durchschnittsdauer von 2 Wochen beobachtet); Nach dem Erhalt der histopathologischen Diagnose der resezierten Polypen (ca. 3 Tage - 2 Wochen nach der Koloskopie) kann die Genauigkeit der optischen Diagnose festgestellt werden.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 1891
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Indikation zur Koloskopie.
  • Alter ≥ 18 Jahre.

Ausschlusskriterien

  • Schwangere Frauen
  • Patienten, die eine schriftliche Einverständniserklärung verweigern.
  • Indikation zur Koloskopie: Familiäre adenomatöse Polyposis.
  • Indikation zur Koloskopie: Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.
  • Indikation zur Koloskopie: Bereits bekannter Dickdarm-Polyp/Adenom/Karzinom.
  • Dickdarm Operationen in der Anamnese.
  • Kontraindikation zur Polypen-Entfernung.
  • American Society of Anesthesiologists (ASA) Klassifikation IV, V oder VI.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.