Beschreibung der Studie

Die Nieren sind für die Ausscheidung von im Körper anfallenden Giftstoffen verantwortlich. Wenn die Nieren diese Funktion nicht mehr erfüllen können, so sammeln sich diese Stoffe im Blut der Patienten an. Das chronische Nierenversagen ist eine dauerhafte (>3 Monate) bestehende Erkrankung des der Niere, welche aufgrund von Veränderungen im Nierengewebe die Ausscheidungsfunktion vermindert. Die Ursachen für die Entstehung eines chronischen Nierenversagens sind vielfältig und umfassen u.a. Alter, Diabetes, Bluthochdruck und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Es ist bekannt, dass das chronische Nierenversagen die Funktion der Körperabwehr (des Immunsystems) verändern kann. So kommt es beispielsweise bei Patienten mit chronischem Nierenversagen häufiger zu Infektionen. Die genauen Ursachen hierfür sind bisher noch nicht vollständig verstanden. Das Ziel unserer Studie ist es, die Mechanismen der Aktivierung von Leukozyten (weiße Blutkörperchen) im Rahmen des chronischen Nierenversagens zu untersuchen. Als Kontrollgruppe dienen gesunde Probanden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Das Rollverhalten und der Arrest von Leukozyten wird in ex vivo Flusskammerexperimenten untersucht.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 80
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie Universitätsklinikum Münster

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten mit CNV im Stadium 3-5, bei denen die letzte Dialyse mehr als 48 Stunden zurückliegt.

Ausschlusskriterien

  • Alter < 18 Jahre
  • Schwangerschaft
  • Immunsuppressive Therapie (innerhalb der letzten 7 Tage)
  • Akute Nierenversagen
  • Dialyse in den letzten 48 Stunden
  • Bekannte hämatologische Vorerkrankungen
  • Bekannte HIV-Infektion.
  • akute oder chronische Entzündung
  • Zustand nach Organtransplantation
  • Bekannte Autoimmunerkrankung

Adressen und Kontakt

Universitätsklinikum, Münster

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Münster via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Im Rahmen des chronischen Nierenversagens kommt es zu einer Akkumulation von verschiedenen Metaboliten und Giftstoffen, welche die Auswanderung von Leukozyten in entzündetes Gewebe beeinflussen können. Das Ziel der Studie ist, die Mechanismen der Aktivierung und Rekrutierung von Leukozyten durch die im Rahmen des chronischen Nierenversagens akkumulierenden Metabolite und Toxine zu untersuchen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.