Beschreibung der Studie

Es werden Frauen untersucht, die sich einer Amniozentes (Fruchtwasseruntersuchung) unterziehen. Zum Zeitpunkt der Amniozentese werden Belastungen und Unterstützung der Schwangeren untersucht. Nach Abschluss der humangenetischen Untersuchung werden epigenetische Merkmale bei kultivierten, für die Diagnostik nicht mehr benötigten Zellen untersucht. Ebenso werden Stresshormone und Wachstumsfaktoren im Fruchtwasser untersucht. Zum Zeitpunkt der Geburt erfolgt aus dem Nabelschnurblut eine neuerliche epigenetische Untersuchung. Untersucht wird in Extremgruppen der Einfluss von Stress und Unterstützung auf epigenetische Merkmale des Kindes.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Zusammenhang zwischen Belastung, psychischen Merkmalen und sozialer Unterstützung der Schwangeren (gemessen mittels Fragebögen und Interviews) und epigenetischen Merkmalen des Kindes (gemessen mittels Untersuchung der DNA-Methylierung in Zellen des Fruchtwassers und des Nabelschnurblutes).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 150
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Zentralinstitut für Seelische Gesundheit

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schwangerschaft, Amniozentese aus medizinischer Indikation

Ausschlusskriterien

  • schwerwiegender humangenetischer Befund, schwere Behinderung des Kindes, nicht- ausreichende Deutschkenntnisse, mangelnde Einwilligungsfähigkeit, Mehrlingsschwangerschaft

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wir untersuchen im Fruchtwasser von Frauen, die sich aus medizinischer Indikation einer Amniozentes unterziehen: DNA Methylierung in kultivierten Amnioncellen, Steroidhormone, IGF-1 und BDNF im Fruchtwasser. Ebenso werden durch Fragebogen- und Interviewdiagnostik untersucht: Unterstützung, Belastungen, psychische Merkmale, soziale Situation. Eine weitere epigenetische Analyse erfolgt aus Zellen des Nabelschnurblutes zum Zeitpunkt der Geburt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.