Beschreibung der Studie

Casein und Molke sind Eiweissbestandteile der Milch. Casein ist der Hauptbestandteil von Quark und Käse, die durch Gerinnung des Caseins ihre feste Konsistenz erhalten, wobei Molke die wässrige Restflüssigkeit ist. Glykomakropeptid ensteht ebenfalls bei der Käseherstellung und geht bei diesem Prozess in die Molke über, woraus es isoliert wird. Im Magen-Darm-Trakt wird Casein zu einer Art Gel umgeformt, was die Magenentleerung verzögern könnte. So wird zum einen die Transitzeit im Darm verlängert, was die Aufnahme von Eiweissbestandteilen verbessert. Darüberhinaus kommt es zu einem geringeren und gleichmäßigen Blutzuckersanstieg, wenn mit Casein auch Kohlenhydrate aufgenommen werden. Molkeproteine werden dagegen im Magen wie eine Flüssigkeit behandelt. Molkeproteine scheinen aber auch die Insulinausschüttung zu erhöhen und generell den Glukosestoffwechsel positiv zu beeinflussen. In dieser Studie sollen die Wirkungen der verschiedenen Milchfraktionen auf die Stoffwechselparameter untersucht werden. Die Testgetränke bestehen entweder aus 50g Molke oder 50g Casein oder 50g Glykomakropeptid mit je 50g Maltodextrin19, 2g Hydroxyprolin oder 1g Acetaminophen, 10g Laktulose und Aroma oder nur aus 50g Maltodextrin19 mit 2g Hydroxyprolin oder 1g Acetaminophen, 10g Laktulose und Aroma, welche in 300ml Wasser gelöst werden (Gesunde Probanden: Arm1 bis 4; Prädiabetische Probanden: Arm 5 bis 8). An den Untersuchungstagen wird nüchtern eine Venenverweilkanüle gelegt. Zu den Zeitpunkten 0, 15, 30, 45, 60, 90, 120, 180 und 240 min wird Blut entnommen und die enthaltene Glukose sofort gemessen. Jede Stunde wird das Hungergefühl mit Hilfe einer visuellen Analogskala ermittelt. Die im Testgetränk enthaltene Laktulose ist unverdaulich und wird im Colon durch Bakterien unter anderem zu Wasserstoff fermentiert. Dadurch ist es möglich die oro-caecale Transitzeit der Testgetränke zu bestimmen, indem jede halbe Stunde die Wasserstoffkonzentration in der Atemluft gemessen wird. Acetaminophen (Marker für die Magenentleerung), GIP, GLP-1, Glucagon, Insulin, C-peptid, Ghrelin, Dipetidylpeptidase IV, Aminosäuren und Acylcarnitine werden im Plasma gemessen. Es wurde ein Amendment eingereicht(24.5.2012) demnachTyp2-Diabetiker rekrutiert werden, die lediglich das Testgetränk Arm8 erhalten. Sie dienen als Vergleichsgruppe zu den gesunden und prädiabetischen Probanden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Glukosemessgerät, Hemocue: Glukose Multiplex: Insulin,GIP, C-Peptide, Glucagon Elisa: GLP-1 Beobachtungsspanne: über 240 min nach Einnahme im nüchternen Zustand Zeitpunkte: 0, 15, 30, 45, 60, 90, 120, 180 und 240 min
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 45
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Kraft Foods R&D Inc.Zweigniederlassung München

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einschlusskriterien für gesunde Probanden:
  • Alter zwischen 20 und 50 Jahren
  • BMI zwischen 20 und 28 kg/m2
  • schriftliche Einverständniserklärung
  • Einschlusskriterien für prädiabetische Probanden:
  • Nachweis oder Überprüfung eines nach Definition der World Health Organisation (WHO) bereits bestehenden Prädiabetes durch Durchführung eines oGTT (oraler Glukose-Toleranztest): Nüchtern Glucose ≥ 6,1 mmol/l (≥ 110 mg/dl) und < 7,0 mmol/l (< 126 mg/dl) gemessen im venösen Plasma oder ≥ 5,6 mmol/l (≥ 100 mg/dl) und < 6,0 mmol/l (< 109 mg/dl) gemessen im kapillären Vollblut und/oder 2 Stunden-Wert im oralen Glucosetoleranztest ≥ 7,8 mmol/l (≥ 140 mg/dl) und <11,1 mmol/l (< 200 mg/dl) gemessen im venösen Plasma oder im kapillären Vollblut
  • Einschlusskriterien für Typ 2-Diabetiker:
  • Alter bis 74 Jahren
  • Metformin als alleinige Therapie

Ausschlusskriterien

  • Gesunde Probanden:
  • chronische Erkrankungen wie Diabetes mellitus, inflammatorische Erkrankungen, kardio-vaskuläre Erkrankungen und Infektionskrankheiten
  • Probanden mit schweren Depressionen, bekanntem Drogen-und Alkoholmissbrauch
  • Medikamenteneinnahme
  • Raucher
  • Prädiabetische Probanden:
  • chronische Erkrankungen wie inflammatorische Erkrankungen, kardio-vaskuläre Erkrankungen und Infektionskrankheiten
  • Typ 2-Diabetiker:

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Kuhmilch besteht zu 80% aus Casein und zu 20% aus Molkenprotein. Casein fällt durch eine saure Umgebung oder durch die Anwesenheit des Enzyms Chymosin oder Pepsin aus und gerinnt. In Tiermodellen wurde gezeigt, dass dies zu einer Verzögerung der Magenentleerung führt. Im Gegensatz dazu bildet Molke eine feindisperse Lösung und wird im Magen wie eine Flüssigkeit verdaut. Glykomakropeptid (GMP) ist ein glykosiliertes Milchpeptid, welches Gastrin und damit die Magensäurebildung hemmt. In Humanstudien konnte bisher gezeigt werden, dass Molke ein starkes Potential aufweist, die Insulinantwort zu steigern und dadurch den Bluzuckerspiegel zu senken. Dies ist teilweise auf eine erhöhte Antwort der Inkretinhormone glukoseabhängiges Polypeptid (GIP) und glukagonähnliches Peptid (GLP-1) zurückzuführen. Der exakte zugrundeliegende Mechanismus für die erhöhte Inkretin- und Insulinantwort ist allerdings bisher nicht bekannt. Ebenfalls sättigt Molkenprotein stärker als andere Proteine. Es soll deshalb erforscht werden, ob die verschiedenen Milchfraktionen sich unterschiedlich bezüglich der Magenentleerung verhalten und ob sie eine unterschiedliche Auswirkung auf die metabolische Antwort auslösen. Um diese Fragen zu klären, sollen 15 kaukasische gesunde und prädiabetische Probanden rekrutiert werden. Die Testgetränke bestehen aus entweder 50g Molke, oder 50g Casein, oder 50g GMP mit je 50g Maltodextrin19, 2g Hydroxyprolin oder 1g Acetaminophen, 10g Laktulose und Aroma oder nur aus 50g Maltodextrin 19 mit 2g Hydroxyprolin oder 1g Acetaminophen, 10g Laktulose und Aroma, welches mit 300ml Wasser bei Raumtemperatur gemischt wird. (Gesunde Probanden: Arm1 bis 4; Prädiabetische Probanden: Arm 5 bis 8) Venöses Blut wird durch eine Venenverweilkanüle zu den Zeitpunkten 0, 15, 30, 45, 60, 90, 120, 180 und 240 min abgenommen und die enthaltene Glukose sofort gemessen. Jede Stunde wird das Hungergefühl mit Hilfe einer visuellen Analogskala ermittelt. Die in dem Testgetränk enthaltene Laktulose ist unverdaulich und wird im Colon durch Bakterien unter anderem zu Wasserstoff fermentiert. Dadurch ist es möglich die oro-caecale Transitzeit des Testgetränkes zu bestimmen, indem jede halbe Stunde die Wasserstoffkonzentration in der Atemluft gemessen wird. Im Plasma sollen Acetaminophen (Marker für die Magenentleerung), GIP, GLP-1, Glucagon, Insulin, C-peptid, Ghrelin, Dipetidylpeptidase IV, Aminosäuren und Acylcarnitine gemessen werden. Die Aminosäure Cystein ist in hohen Konzentrationen im Molkeprotein vertreten und ist essentiell für die Glutathionsynthese. Es werden ebenfalls die Enzymaktivitäten von Glutathionreduktase, Superoxiddismutase (SOD) und Katalase in peripheren mononuklearen Zellen zu den Zeitpunkten 0 min, 30 min und 240 min gemessen, um die oxidative Stressantwort zu erfassen. l

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.