Beschreibung der Studie

Die Studie untersucht die Wirksamkeit eines webbasierten Informationsangebots für Personen mit erhöhtem Risiko vorzeitiger gesundheitsbedingter Berentung, um ihnen den Zugang zur medizinischen Rehabilitation zu erleichtern. Das Angebot zielt mit einem Modul zur Bewertung des eigenen Rehabilitationsbedarfs auf eine gezielte Absichtsbildung gefährdeter Personen und wird mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung die Bearbeitung und Einreichung der notwendigen Antragsunterlagen unterstützen. Die Wirksamkeit des webbasierten Informationsangebots wird in einer kontrollierten Studie überprüft. Die Studienteilnehmer werden dazu zufällig zwei Gruppen zugewiesen: postalischer Hinweis auf die Möglichkeit medizinischer Rehabilitation mit der Einladung die Website zu nutzen vs. ausschließlicher postalischer Hinweis auf die Möglichkeit medizinischer Rehabilitation. Es wird erwartet, dass Teilnehmer mit einem Zugang zum webbasierten Informationsangebot häufiger medizinische Rehabilitation beantragen und in Anspruch nehmen als vergleichbare Personen, die lediglich die kurze schriftliche Information erhalten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt ist der Anteil beantragter und in Anspruch genommener Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nach einem Jahr. Diese Daten werden aus den Versichertenkonten extrahiert.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 16000
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Deutsche Rentenversicherung Bund

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Eingeschlossen werden 40- bis 59-jährige Versicherte von drei Rentenversicherungsträgern (Deutschen Rentenversicherung Bund, Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz) mit früherem Krankengeldbezug und mindestens 6-monatiger versicherungspflichtiger Beschäftigung im Jahr vor Studienbeginn. Es erfolgt eine Schichtung der Stichprobe nach Geschlecht, kurzer Krankengeldbezugsdauer und langer Krankengeldbezugsdauer in allen drei Versicherungsträgern.

Ausschlusskriterien

  • Erhalt von Rentenbezügen; Erhalt von medizinischen Rehabilitationsleistungen oder Leistungen zur Teilhabe in den letzten vier Jahren

Adressen und Kontakt

Deutschland

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Deutschland via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Um Erwerbsfähigkeit und berufliche Teilhabe zu sichern, besteht in Deutschland die Möglichkeit, Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (MR) zu beantragen. Insbesondere Personen mit einem erhöhten Risiko erwerbsminderungsbedingter Frühberentung, z. B. Personen mit vorangegangenem Krankengeldbezug, gelten als vorrangige Zielgruppe dieser Leistungen. Wenn Rehabilitationsbedarf jedoch nicht zur Stellung eines Antrages führt, bleibt diese Möglichkeit zur Vermeidung von Erwerbsminderungsrenten ungenutzt. In 2011 hatten 59,6 % der Männer und 52,7 % der Frauen, für die erwerbsminderungsrentenbedingte Rentenzugänge dokumentiert wurden, im Vorfeld keine MR erhalten. Im Rahmen der Studie wird der Nutzen eines webbasierten Informationsangebots zur medizinischen Rehabilitation für Personen mit vorangegangenem Krankengeldbezug geprüft. Die Entwicklung des Angebots orientiert sich an Schwarzers Prozessmodell des Gesundheitsverhaltens. Dieses Modell unterscheidet bei der Realisierung gesundheitsbezogener Handlungen zwei Phasen: eine motivationale Phase (Absichtsbildung) und eine volitionale Phase (Handlungsumsetzung). Das webbasierte Informationsangebot zielt mit einem Modul zur Bewertung des eigenen Rehabilitationsbedarfs anhand des Work Ability Index auf eine gezielte Absichtsbildung stark eingeschränkter Personen. Die Handlungsumsetzung wird mit einer konkreten Schritt-für-Schritt-Anleitung die Bearbeitung und Einreichung der notwendigen Antragsunterlagen unterstützt. Die Wirksamkeit des webbasierten Angebots wird in einer randomisiert kontrollierten Studie geprüft. Teilnehmer der Interventionsgruppe erhalten die Möglichkeit das webbasierte Informationsangebot zu nutzen. Teilnehmer der Kontrollgruppe erhalten postalisch einen kurzen Hinweis auf die Möglichkeit Leistungen zur medizinischen Rehabilitation zu beantragen. Es wird erwartet, dass Teilnehmer mit einem Zugang zum webbasierten Informationsangebot häufiger medizinische Rehabilitation beantragen und in Anspruch nehmen als Teilnehmer der Kontrollgruppe.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.