Beschreibung der Studie

Diese Studie zielt darauf ab, Usher-Patienten zu charakterisieren, um diese Daten mit genetischen Informationen zu korrelieren. Aufgaben: - Standardisierung und Verbesserung der Usher-Syndrom-Diagnose: verfeinern und erarbeiten von Spezialtests der visuellen und otologischen Funktion in Assoziation mit dem Genotyp, welcher es ermöglicht die signifikantesten Marker für den Usher-Erkrankungsfortschritt und den therapeutischen Effekt zu bestimmen. - Ausführung von Genotyp- und Phänotypkorrelationen bei Usher-Syndrom Patienten - Entwicklung und Pflege einer Datenbank für phänotypisch und genotypisch gut-charakterisierte Patientenkohorten, geeignet für zukünftige therapeutische Studien

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel -Genotyp- und Phönotypkorrelation bei Usher-Syndrom-Patienten; Zeitrahmen: bis zu 3 Jahre (2016); Protokollpunkte: Patienten werden klinischen und molekularen Studien unterzogen. Diese beinhalten extensive ophthalmologische Untersuchungen (best korrigierte Sehschärfe, Brechkraft, Tonometrie, Farbsehen, Gesichtsfeldstests , Pupillografie *, Vollfeld-Elektroretinogramm , multifokales Electroretinogramm, Autofluoreszenz-Bildgebung, optische Kohärenztomographie , Adaptive Optik*), audiologische und vestibuläre Beurteilung und Gewinnung von Blutproben für genetische Analysen. *nur falls verfügbar
Status Teilnahme nicht mehr möglich
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Klinische Erscheinungsformen für USH1, USH2 und USH3 , wie definiert durch die Usher-Syndrom-Arbeitsgemeinschaft;
  • Einverständniserklärung und Zustimmung zur Teilnahme an der Studie;
  • Best korrigierter Fernvisus ≥ 0,1.

Ausschlusskriterien

  • Systemische Pathologien oder schwere okuläre Pathologien, systemischer oder topischer Medikamentengebrauch, und/oder andere Otolaryngologische Pathologien, welche die Ergebnisse verfälschen könnten;
  • Nicht gewillt eine Blutprobe abzugeben;
  • Nicht gewillt und/oder nicht in der Lage sich den Studienprozeduren zu unterziehen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Angeborenes Fehlbildungssyndrom-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: