Beschreibung der Studie

In dieser Studie soll untersucht werden, ob es vererbbare Merkmale gibt, die Menschen haben, die eine Entzündung der Gefäße des Kopfes (primäre ZNS-Vaskulitis, kurz PCNSV) haben. Dafür werden 2 Patientengruppen benötigt: solche, die an einer primären ZNS-Vaskulitis erkrankt sind und solche, bei denen nur der Verdacht bestand, dieser sich aber nicht bestätigt hat. Dafür werden 2 Blutproben des Patienten untersucht. Außerdem sollen anhand der Krankengeschichte und der Untersuchungsergebnisse Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Gruppen untersucht werden. Wir vermuten, dass es genetische Unterschiede zwischen Patienten mit PCNVS und anderen Erkrankungen gibt, wie das auch bei anderen entzündlichen Erkrankungen der Fall ist. Möglicherweise gibt es andere klinische und diagnostische Merkmale, die diese Gruppen ebenfalls unterscheiden können. Ziel wäre es, anhand weniger Merkmale sagen zu können, ob eine primäre ZNS-Vaskulitis wahrscheinlich ist.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt ist der Nachweis oder das Fehlen eine HLA-Assoziation bei Patienten mit PCNSV im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die Beurteilung erfolgt anhand der Laborergebnisse nach Abschluss der Laboranalyse.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 40
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Eigenmittel des Instituts für Transfusionsmedizin des Universitätsklinikum Essen sowie der Klinik für Neurologie des Alfried Krupp Krankenhauses, Essen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einschlusskriterien Gruppe 1:
  • Entsprechend der Leitlinien der DGN müssen mindestens drei der vier im Folgenden genannten Kriterien erfüllt sein:
  • Klinische Symptome einer multifokalen oder diffusen ZNS-Erkrankung mit rezidivierendem oder progredientem Verlauf.
  • Zerebrale Angiographie, Liquor und/oder MRT mit Befund, der die Diagnose einer Vaskulitis unterstützt.
  • Ausschluss einer zugrunde liegenden systemischen Infektion oder Entzündung.
  • Histologischer Nachweis einer leptomeningealen oder parenchymatösen Vaskulitis und Ausschluss einer Infektion, Neoplasie oder anderen primären Gefäßerkrankung.
  • Einschlusskriterien Gruppe 2:
  • im Verlauf der Krankengeschichte postulierter Verdacht auf das Vorliegen einer PCNSV, der sich durch Verlauf und Untersuchungsergebnisse nicht bestätigt hat
  • Symptomatik wird durch eine andere Diagnose erklärt

Ausschlusskriterien

  • Ausschlusskriterien Gruppe 1:
  • Andere, die Symptomatik erklärende Erkrankung des ZNS
  • Schweres hirnorganisches Psychosyndrom mit fehlender Einwilligungsfähigkeit

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Im Rahmen der geplanten Studie soll unter Verwendung von retrospektiven Daten, prospektiver Erhebung und einer genetischen Untersuchung (HLA-Typisierung) die seltene PCNSV im Hinblick auf eine bessere Erkrankungscharakterisierung und eine mögliche genetische Prädisposition untersucht werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: