Beschreibung der Studie

Die Zielorientierung gilt als Motivationsfaktor, über den der Grad der Motivation beeinflusst werden kann. Ziel der Studie ist es, festzustellen, ob durch eine gemeinsame Zielsetzung zwischen Patienten und ihren therapeutischen Bezugspersonen die Therapiemotivation und folglich das Therapieergebnis verbessert werden kann. Dabei werden zwei Patientengruppen mit Störungen am Bewegungsapparat, welche ambulant physiotherapeutisch behandelt werden, verglichen. Eine Gruppe erhält die übliche Behandlung. Die Patienten der zweiten Gruppe erhalten zusätzlich eine gesteuerte Zielplanung und werden regelmäßig auf Verbesserungen kontolliert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Verbesserung der Leistungsfähigkeit im Stair Climb Power Test. Erster Messung ist beim ersten Behandlungstermin, zweiter Messung ist beim letzten Behandlungstermin
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 128
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Die Untersuchungspopulation setzt sich aus erwachsenen Männern und Frauen zusammen. Zur Studienteilnahme werden Patienten rekrutiert, welche per ärztliche Verordnung eine ambulante Physiotherapie aufgrund einer muskuloskeletalen Problematik an der unteren Extremität erhalten. Weiteres Einschlusskriterium ist die Art des funktionellen Problems. Es sollte entweder eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit und/oder schmerzbezogen sein.

Ausschlusskriterien

  • Selbstzahler werden nicht eingeschlossen, da man bei dieser Patientengruppe von einer hohen Motivationslage ausgehen kann, was das Ergebnis verfälschen würde

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund Die Zielorientierung von Patienten gilt als wichtiger Faktor zur Unterstützung der Therapiemotivation in der ambulanten Physiotherapie. Die Evidenz hinsichtlich der Wirksamkeit dieses Faktors weist jedoch eine unsichere Datenlage auf. Zudem ist bis dato nicht klar, wie dieser in den täglichen physiotherapeutischen Arbeitsablauf implementiert werden kann Fragestellung Kann durch eine gemeinsame Zielvereinbarung zwischen muskuloskeletal betroffenem Patient/in und dem/der zuständigen Physiotherapeut/in das Therapieergebnis bei der ambulanten physiotherapeutischen Versorgung positiv beeinflusst werden? Methodik In einer kontrollierten klinischen Interventionsstudie werden zwei Patientengruppen mit muskuloskeletalen Beschwerden an der unteren Extremität verglichen. In der Kontrollgruppe (KG) erhalten die Patienten die übliche Standardtherapie, in der Interventionsgruppe (IG) zusätzlich eine, vom Therapeuten gesteuerte Zielorientierung. Die Baselinewerte der KG aus dem Stair Climb Power Test, der Schmerzlinderung, der Gelenkmobilität, der Zielerreichung, der Patientenzufriedenheit und der Anteil nicht eingehaltener Behandlungstermine werden den Werten der IG gegenübergestellt. Erwartete Ergebnisse Es wird erwartet, dass im Vergleich zur KG die Probanden aus der IG bessere Therapieergebnisse im Stair Climb Power Test, in der Schmerzreduzierung und in der Gelenkbeweglichkeit erreichen. Zudem sollten die Probanden der IG eine höhere Chance aufweisen die erwünschten Ziele zu erreichen, der Anteil nicht eingehaltener Termine geringer, dafür die Zufriedenheit der Patienten höher sein.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: