Beschreibung der Studie

Ziel dieser Studie ist zu überprüfen, ob die perkutane Stabilisierung von Wirbelsäulenfrakturen die Rückenfunktion nachhaltig beeinflusst. Desweiteren soll überprüft werden, ob sich die Stabilität der Versorgung bzw. der postoperative Korrekturverlust unterscheiden. Auch die subjektive Patientenzufriedenheit, die Berufsfähigkeit und Freizeitaktivität sollen evaluiert werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Rückenfunktion (VAS Spine Score) nach Metallentfernung (9-12 Monate postoperativ)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 125
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Unfall- und Handchirurgie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Frische (< 3 Wochen nach Unfall) traumatische Verletzungen von BWK 1 – LWK 5 mit perkutaner Stabilisierung mittels Fix. interne
  • Einwilligung des Patienten in das Studienprotokoll

Ausschlusskriterien

  • Begleitverletzungen, die die Wirbelsäulenfunktion einschränken
  • Kindliche Frakturen (<16 Jahre)
  • Kyphoplastie
  • Fehlende Einwilligung in die Studie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Wirbelbruch-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Perkutane Stabilisierung von Frakturen der thorakolumbalen Wirbelsäule

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.