Beschreibung der Studie

Verursachen Augenexpositionen mit festen Maschinengeschirrspülmitteln (Pulver oder Tabs) oder anderen Wasch- oder Reinigungsmitteln beim Menschen schwere Augenschäden? Beantwortung der Fragestellung mit Hilfe von Daten der deutschsprachigen Giftinformationszentren (GIZ). Es gab ein Amendment(08.10.2013). Aufgrunddessen hat sich die Anzahl der beteiligten Länder erhöht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Anrufer mit Augenexposition werden frühestens 12 h nach dem Ereignis anhand eines strukturierten Dokumentationsbogen zu Symptomatik und Ausgang des Geschehens befragt. Erfassung der mittelschweren und schweren Augenverletzungen in Analogie zum Poison Severity Score (PSS) (Persson et. al., J Clinical Toxicology (1998) 36:205-13)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 1000
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Chemie Wirtschafsförderungs-GmbH (CWFG)

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Spezies: Humane Expostionen
  • Route: Augenexpositionen
  • Alle Alters- und Geschlechtsgruppen
  • Einwilligung (mündlich, oder. schriftlich) gegeben
  • Einwilligung bei Minderjährigen durch Sorgeberechtigte oder gesetzliche Vertreter
  • Agenzien: alle Produkte der Kategorie Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittel
  • Die genaue Zuordnung der ein- und auszuschließende Produkte richtet sich nach dem TDI-Kategorie-System (TKS): siehe auch (https://www.klinitox.de/142.0.html)
  • Kausalität
  • Follow up: Fälle mit Nachverfolgung wenn der Beobachtungszeitraum nach Exposition mindestens 12 Stunden beträgt. Fälle ohne Nachverfolgung (Loss of Follow up)

Ausschlusskriterien

  • keine Kausalität

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Vergiftung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Viele Expositionen mit Chemikalien, sowohl im Haushalt als auch im weiteren Umfeld führen beim Umgang mit Wasch-, Pflege-und Reinigungsmitteln zu einer Exposition der Augen. Das Risiko einer Gefährdung für die Augen kann produktspezifische Unterschiede aufweisen. Expositionsdaten aus den Anfragen an die Giftinformationszentren liefern wertvolle Hinweise zum Outcome dieser Vergiftungsunfälle. Folgende Fragestellung soll durch diese Untersuchung beantwortet werden: Verursachen Augenexpositionen mit Wasch- oder Reinigungsmitteln, für Privatverbraucher vermarktet, beim Menschen schwere Augenschäden? Ziel ist es mit Hilfe von Daten der Giftinformationszentren (GIZ) epidemiologische Daten zu Exposition und Outcome zu erhalten. Die Augenexpositionsdaten werden anhand eines zeitnahen strukturierten (einheitlichen) telefonischen Follow up und ggf. eines zusätzlichen ärztlichen/augenärztlichen Befundbericht gewonnen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.