Beschreibung der Studie

Die neu entwickelte online-basierte Behandlung zielt darauf ab, Patienten mit einer Major Depression zu erreichen, die sich auf einer Warteliste für eine stationäre Therapie befinden. Major Depression ist eine häufig vorkommende sowie schwerwiegende Störung. Hoffnungslosigkeit, Traurigkeit, und Verzweiflung sind nur einige Gefühle, die die Person aushalten muss. Obwohl die Störung heilbar ist, sind Personen die Hilfe suchen häufig mit Barrieren konfrontiert. Ein besonderes Problem sind die häufig langen Wartezeiten, bevor Therapien zugänglich werden. Während dieser Zeit ist die Person weiterhin konfrontiert mit andauernden Symptomen, sowie der damit verbundene Schwierigkeit im Alltagsleben. Möglicherweise verschlechtert sich die Kondition sogar. Allerdings gibt es verfügbare Behandlungen. Vor allem web-basierte Interventionen könnten Patienten helfen die Wartzeiten bis zur stationären Therapie zu überbrücken indem sie depressive Symptome lindern und die Person bestmöglich auf eine erfolgreiche stationäre Therapie vorbereiten. Da der direkte Kontakt zu dem Therapeuten nicht gebraucht wird, kann der Patient die Behandlung auch von zuhause, oder irgendeinem anderen geeignetem Ort aus durchführen. Das Ziel der Studie ist es zu überprüfen ob die entwickelte Online-Behandlung effektiv depressive Symptome verringert. Somit könnten Patienten die stationäre Therapie mit weniger depressiven Symptomen beginnen und der Anteil der Remissionsrate könnte vergrößert werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Schweregrad depressiver Symptome (Fremdbeurteilung), gemessen mit dem Quick Inventory of Depressive Symptomatology (QIDS, Rush, 2003) sowohl vor dem Training (Baseline=Prä) als auch nach dem Training (3 Wochen=Post)
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Investitions-und Förderungsbank Niedersachsen (NBank)
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnose einer mittelgradigen bis schweren Depression (strukturiertes klinisches Interview, SKID)
  • auf der Warteliste für eine stationäre Psychotherapie in der Schön-Klinik, Bad Arolsen
  • Internetzugang
  • gültige E-Mail-Adresse

Ausschlusskriterien

  • akute Psychose zum Zeitpunkt der Baseline-Erhebung

Adressen und Kontakt

Schön-Klinik, Bad Arolsen

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Bad Arolsen via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Major Depression (MD) ist eine weit verbreitete und schwer wiegende Störung. Zwar ist eine Vielzahl effektiver Behandlungsmethoden für MD verfügbar, aber dennoch müssen Patienten oft für einen erheblichen Zeitraum warten bis Sie diese Behandlung erhalten. Diese Wartezeit geht mit einem verlängerten Leiden sowie andauernder Einschränkung einher. Weiterhin werden Patienten oft mit Residualsymptomen aus der Klinik entlassen. Webbasierte Interventionen können dabei helfen, diese Probleme zu verringern. Derartige Interventionen haben sich in zahlreichen Studien als wirksam darin erwiesen, die depressiven Symptome zu reduzieren. Sie können mit begrenzten therapeutischen Ressourcen und unabhängig von dem räumlichen Abstand zwischen Therapeut und Patient angeboten werden. Das Ziel dieser Studie ist die Evaluation einer neuen online-basierten Selbsthilfeintervention (Get.On-D) für MD-Patienten, die auf der Warteliste für eine stationäre Therapie stehen. In einer zweiarmigen randomisiert-kontrollierten Studie (n = 200) vergleichen wir die Standardversorgung mit der online-basierte Intervention Get.On-D zusätzlich zur Standardversorgung. Das dreiwöchige Programm beinhaltet sechs Module, dazu gehören Psychoedukation, Aktivitätenaufbau und Problemlösen. Die Teilnehmer werden durch einen Online-Trainer unterstützt, der nach jedem Modul schriftlich Feedback gibt. Einschlusskriterien sind die Diagnose von MD (erhoben mit SKID I) und mindestens drei Wochen auf der Warteliste für eine stationäre Therapie zu stehen. Primärer Endpunkt ist die Reduktion depressiver Symprtome. Weitere (explorative) Fragen sind, ob während der stationären Therapie der Remissionsstatus früher erreicht wird und ob am Ende des stationären Aufenthalts mehr Patienten in Remission sind. Zusätzlich wird eine Kosteneffektivitäts-Analyse aus gesellschaftlicher Perspekte durchgeführt. Wenn Get.On-D sich als wirksam erweist, könnten Patienten ihre stationäre Therapie mit reduzierten depressiven Symptomen beginnen und die Remissionsraten könnten gesteigert werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.