Beschreibung der Studie

Schwierige Intubation ist ein Problem, das jedem Anästhesiologen begegnet, und wenn sie unerwartet auftritt, kann sie zu schweren Schäden des Gehirns und sogar Tod führen. Wir wollen herausfinden, wie oft unerwartete schwierige Intubationen in Kroatien vorkommen, beurteilt daran, ob alternative Methoden der Intubation verwendet wurden. Zweitens wollen wir bestimmen, wie kroatische Anästhesiologen die Entscheidung treffen, ob Schwierigkeiten zu erwarten sind oder nicht; wie oft eine schwierige Maskenventilation vorkommt; wie sensitiv und spezifisch die vier Tests vor der Anästhesie (Wilson, Eberhart, Arne, Naguib) in Bezug auf die Vorhersage einer schwierigen Intubation sind.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Inzidenz unerwarteter schwieriger Intubation, gemessen anhand der Frequenz der Notwendigkeit alternative Intubationsmethoden zu verwenden.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 2000
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Clinical Hospital Center "Sestre Milosrdnice"
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alle elektiven Patienten in ausgewählten Operationssälen von teilnehmenden Krankenhäusern, die 14 Jahre oder älter sind, und bei denen eine Anästhesie mit endotrachealer Intubation geplant ist, allerdings ohne Doppellumentubus

Ausschlusskriterien

  • geplante Intubation mit Doppellumentubus;
  • geplante Regionalanästhesie;
  • geplanter Einsatz einer supraglottischen Beatmungshilfe;
  • geplante intravenöse Anästhesie;
  • geplante Sedation/Überwachung;
  • jünger als 14 Jahre

Adressen und Kontakt

Clinical Hospital Center "Sestre Milosrdnice", Zagreb, Zagreb

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Zagreb via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Selbst erfahrene Anästhesiologen haben manchmal Schwierigkeiten beim Versuch der Intubation und/oder Ventilation, und wenn dies unerwartet auftritt, ist es mit signifikanter Morbidität und Mortalität verbunden. Wir konnten in der letzten Zeit sehen, dass viele alternative Geräte entwickelt wurden um mit dem Problem zurechtzukommen, aber die wahre Inzidenz von schwieriger/fehlgeschlagener Intubation in Kroatien ist noch nie untersucht worden. Wir haben eine kleine Pilot-Studie mit 214 Patienten gemacht und möchten jetzt mit Krankenhäusern in ganz Kroatien zusammenarbeiten um in einer multizentrischen Studie mindestens 2000 Patienten in 2 Monaten einzuschließen. Das Hauptziel dieser Studie ist es die wahre Inzidenz schwieriger Intubation festzustellen, beurteilt an dem Bedarf alternative Intubationstechniken zu verwenden. Da dies aber davon abhängt wie sensibel ein Anästhesist für das Problem ist, ist das erste sekundäre Ziel herauszufinden wie kroatische Anästhesisten die Entscheidung treffen, wann eine schwierige Intubation zu erwarten ist. Sekundäres Ziel ist es die Inzidenz schwieriger Maskenventilation, gemessen anhand der einfachen Han-Skala, festzustellen. Schwierige Intubation wird auch mit der IDS (Intubation Difficulty Scale) beurteilt werden, und schwierige Sichtverhältnisse mit dem Cormack Lehane Score. Wir werden auch die prädiktiven Werte von 4 präoperativen Scores erforschen: Wilson Rangsummentest, Eberhart vereinfachter Score, Arne klinischer multivariat Index und Naguib Formel. Diese werden alle mit Daten aus dem Formular des Anästhesie Vorgesprächs berechnet, das verschiedene Risikofaktoren enthält. Die Berechnung findet erst nach Ende der Studie statt, um das Verhalten der teilnehmenden Anästhesisten nicht zu beeinflussen – schließlich handelt es sich um eine Beobachtungstudie.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.