Beschreibung der Studie

Durch Verwendung eines neuartigen computertomographischen (CT) Auswertungsverfahrens ist die automatische Erkennung und Datenanalyse von Lungen-CTs möglich geworden. Gerade bei Patienten mit ARDS (Lungenversagen) eröffnen sich hierdurch neue Therapieoptionen. Als Patientengruppe kommen hierfür alle Patienten mit einem Lungenversagen (ARDS) in Frage. Dabei wird die Fragestellung untersucht, ob mittels der automatischen Analyse der computertomographischen Lungenschnittbilder eine raschere und ebenso genaue Auswertung wie mittels manueller Auswertungsmethoden möglich ist.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Analysegenauigkeit: d.h. es wird ein Vergleich der manuellen Analysedaten mit den automatisch ermittelten Analysedaten durchgeführt. Hierbei werden u.a. Lungendichte, Lungenbelüftungsgrad, Anteil überblähter, Anteil atelektatischer Lungenareale etc. miteinander verglichen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 20
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsmedizin Göttingen Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Vorliegen eines ARDS
  • Einwilligung vorhanden
  • Bereits unabhängig von der Studie durchgeführte Lungen-CT-Untersuchung

Ausschlusskriterien

  • fehlende Einwilligung
  • Schwangerschaft
  • COPD
  • Asthma
  • sonstige schwere vorbestehende Lungenerkrankung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Atemnotsyndrom des Erwachsenen-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Computerisierte Lungen-CT Analysen (sog. Region-of-Interest-Analysen) erlauben dem Kliniker eine Beurteilung der Lungenfunktion und Morphologie, v.a. bei ARDS-Patienten. Die Entwicklung eines automatisierten Verfahrens mittels einer neuartigen Software erlaubt die schnelle Untersuchung kompletter Lungen-CT-Serien binnen von wenigen Sekunden. Hierdurck können Lungenbelüftungsstörungen sicher quantifiziert werden und Atelektaseneigungen und Überblähungen der Lungen durch Änderungen der Beatmungseinstellungen vermieden werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: