Beschreibung der Studie

Beim akuten Nierenversagen handelt es sich um eine plötzliche innerhalb von Stunden bis Tagen einsetzende, prinzipiell rückbildungsfähige Verschlechterung der Nierenfunktion. Es handelt sich hierbei um eine häufige Komplikation bei kritisch kranken Patienten mit einem ungünstigen Einfluss auf die weitere Prognose des Patienten. Der optimale Zeitpunkt für den Beginn eines Nierenersatzverfahrens ist bislang nicht bekannt. In dieser Studie soll untersucht werden, ob der frühe Beginn einer Nierenersatztherapie verglichen mit dem späten Beginn der Therapie in der Behandlung des akuten Nierenversagens bei kritisch kranken Patienten mit einem Überlebensvorteil verbunden ist (Hauptzielparameter ist die 90-Tage Mortalität). Weiterhin werden die Länge des Aufenthalts auf der Intensivstation bzw. im Krankenhaus sowie die Dauer der Nierenersatztherapie, die Erholung der Nierenfunktion sowie die Dialysepflichtigkeit nach 28 und 60 Tagen, die 60-Tage und die 1-Jahres Mortalität sowie eine Kostenanalyse der Nierenersatztherapie verglichen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel 90-Tage Mortalität
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 250
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Else-Kröner Fresenius-Stiftung

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Akutes Nierenversagen im Stadium AKIN 2 trotz optimaler Therapie
  • plasma Neutrophil Gelatinase-Associated Lipocalin (NGAL) > 150 ng/ml
  • mindestens einer der folgenden Grunderkrankungen (schwere Sepsis u./od. Katecholamin-Bedarf > 0,1 µg/kg/min u./od. Therapie-refraktärer Flüssigkeitsüberschuss u./od. Entwicklung oder Progression eines nicht-renalen Organversagens (SOFA-Score >=2)
  • Alter zwischen 18 und 90 Jahren
  • Gewährleistung der kompletten intensivmedizinischen Therapie für mindestens 3 Tage
  • Schriftliche Einwilligung in die Studie

Ausschlusskriterien

  • Vorbestehende Nierenerkrankung ohne Dialysepflichtigkeit (eGFR < 30 l/min)
  • Z.n. Nierenersatztherapie
  • Akutes Nierenversagen aufgrund eines permanenten Verschlusses oder einer operativen Verletzung der Nierenarterien
  • Akutes Nierenversagen aufgrund einer (Glomerulo-)Nephritis, interstitiellen Nephritis oder Vaskulitis
  • Akutes Nierenversagen aufgrund einer postrenalen Obstruktion
  • Hämolytisch-urämisches Syndrom/thrombotisch-thrombozytopenische Purpura
  • Schwangerschaft
  • Z.n. Nierentransplantation
  • Hepatorenales Syndrom
  • AIDS mit CD4-Zellzahl < 0,05 x 10E9/l
  • Hematoonkologische Erkrankung mit neutrophilen Granulozyten y 0,05 x 10E9/l
  • Keine Dialysemaschine zur Verfügung zum Zeitpunkt des Einschluss in die Studie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Akutes Nierenversagen-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Beim akuten Nierenversagen handelt es sich um eine plötzliche innerhalb von Stunden bis Tagen einsetzende, prinzipiell rückbildungsfähige Verschlechterung der Nierenfunktion. Die akute Schädigung der Niere, mit einer daraus resultierenden Notwendigkeit eines Nierenersatzverfahrens ist eine häufige Komplikation bei kritisch kranken Patienten mit einem ungünstigen Einfluss auf die Morbidität und Mortalität. Desweiteren stellt es eine erhebliche Komplexitätssteigerung der medizinischen Behandlung kritisch kranker Patienten dar, welche einen gesteigerten Bedarf medizinischer Ressourcen verursacht. Der optimale Zeitpunkt für den Beginn eines Nierenersatzverfahrens ist bislang nicht bekannt. In dieser Studie soll untersucht werden, ob der frühe Beginn (AKIN-Klassifikation 2) einer Nierenersatztherapie verglichen mit dem späten Beginn (AKIN-Klassifikation 3 oder absolute Indikation für ein Nierenersatzverfahren) der Therapie in der Behandlung des akuten Nierenversagens bei kritisch kranken Patienten mit einem Überlebensvorteil verbunden ist (Hauptzielparameter ist die 90-Tage Mortalität). Weiterhin werden die Länge des Aufenthalts auf der Intensivstation bzw. im Krankenhaus sowie die Dauer der Nierenersatztherapie, die Erholung der Nierenfunktion sowie die Dialysepflichtigkeit nach 28 und 60 Tagen, die 28-Tage, 60-Tage und die 1-Jahres Mortalität sowie eine Kostenanalyse der Nierenersatztherapie verglichen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: