Beschreibung der Studie

Vor und nach der Aufdehnung von Herzkranzgefäßen und dem Einsetzen von Drahtstützen (Stents) an den Engstellen müssen Patienten Medikamente einnehmen, die verhindern sollen, dass es durch das Zusammenklumpen der Blutplättchen zu einem Verschluss der Blutgefäße und in der Folge zu einem Herzinfarkt kommt. Zusätzlich zu Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin) wird entweder Prasugrel oder Ticagrelor verordnet. Da nicht bekannt ist, ob diese Medikamente bei Patienten mit akutem Herzinfarkt gleich schnell und in der gewünschten Stärke wirken, soll deren Wirkung auf die Blutplättchen zum Zeitpunkt der Herzkatheteruntersuchung und am Tag nach dem Eingriff verglichen werden. Die Wirksamkeit wird mit der bei gesunden Freiwilliigen bzw. bei Patienten ohne akuten Herzinfarkt verglichen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Thrombozytenreaktivität (PRU) zum Zeitpunkt der PCI gemessen mit dem VerifyNow P2Y12 Testverfahren
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen, Klinik für Kardiologie und Angiologie II

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Mindestalter 18 Jahre - Patienten mit der Diagnose STEMI / NSTE-ACS, die im Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen am Standort Bad Krozingen aufgenommen werden - Klinische Indikation zur dringlichen perkutanen Revaskularisierung

Ausschlusskriterien

  • Nicht einwilligungsfähige Patienten - Akute klinisch relevante Blutung - Behandlung mit einem Glykoprotein IIb/IIIa Rezeptorantagonisten innerhalb einer Woche vor oder während der PCI

Adressen und Kontakt

Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen, Klinik für Kardiologie und Angiologie II, Bad Krozingen

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Bad Krozingen via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der nichtinterventionellen Studie ist es, bei Patienten mit STEMI oder NSTE-ACS den Zeitverlauf und das Ausmaß der Thrombozyteninhibition nach Gabe von Ticagrelor oder Prasugrel zu untersuchen. Dabei soll die Hypothese geprüft werden, dass der Wirkungseintritt von Ticagrelor oder Prasugrel bei Patienten mit STEMI oder NSTE-ACS im Vergleich zur bekannten Pharmakodynamik bei Gesunden und bei Patienten mit stabiler koronarer Herzkrankheit verzögert ist

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.