Beschreibung der Studie

Das Ziel der Studie ist es, die Beckenbodenfunktionen mittels Ultraschall, Harnröhren-Druckmessung und Elektromyographie (Muskelstrommessung) bei Frauen mit Inkontinenz zu prüfen und dann zwei gezielte konservative Beckenbodentherapien miteinander zu vergleichen. Per Zufallsgenerator werden Sie einer Therapieform zugeordnet, die 3 Termine mit 30-60 Minuten Zeitaufwand für Sie bedeutet. Nach 6 Wochen, 6 Monaten und einem Jahr werden Sie gebeten, wiederzukommen, um einen Fragebogen zum Therapieverlauf auszufüllen und einen Teil der Messungen zu wiederholen, um Symptomveränderungen mit Messveränderungen zu vergleichen. Unsere Annahme ist, dass beide Therapien ähnlich effektiv sind.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Verbesserung Inkontinenz-Symptome und Lebensqualität mittels validiertem Beckenboden-Fragebogen an allen Terminen (nach 6 Wochen, nach 6 Monaten, nach 1 Jahr)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 108
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Motivation für konservative Therapie

Ausschlusskriterien

  • Neurologische Erkrankung, nicht ausreichendes Deutsch für Therapie und Fragebögen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Stressinkontinenz-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Das Ziel der Studie ist es, die spezifischen Inkontinenzmechanismen bei Frauen mit Stressinkontinenz zu untersuchen (maximaler Urethraverschlussdruck, Blasenhalsposition und Beckenboden-Präkontraktion). Die Messungen erfolgen im Stehen während des Hustens, Naseschnaubens und Heben. Die Frauen werden dann durch Randomisierung zwei verschiedenen konservativen Beckenbodenrehabilitationen zugeführt: EMG-Biofeedbacktherapie (Periform-Sonde) oder Blasenhals-effektive Beckenbodenrehabilitation mit Ultraschall-Kontrolle.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: