Beschreibung der Studie

Die Sepsis ist eine komplexe Entzündungsreaktion auf eine Infektion. Schwere Sepsis und septischer Schock sind nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Haupttodesursachen auf Intensivstationen. In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa 150.000 Menschen an einer Sepsis, etwa jeder zweite Patient stirbt an schweren Komplikationen. Hierbei kommt insbesondere der frühen Erkennung von Risikopatienten eine entscheidende Bedeutung zu. Ziel der Studie ist es, in Voruntersuchungen gefundene Biomarker-Kandidaten dahingehend zu untersuchen, ob sie für eine Abschätzung des Komplikationsrisikos besser geeignet sind als herkömmlich verwendete Marker.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Bessere receiver operating curve (ROC) - Werte der neuen Biomarker-Kandidaten und ihrer Kombinationen im Vergleich zu konventionellen Biomakern (PCT, CRP, IL-6) für die Vorhersage von: I) einer infektiösen Ursache neutropenischen Fiebers II) einer Infektion in Schlaganfall-Patienten III) einer Progression einer Nosokomialinfektion zur schweren Sepsis/ septischen Schock IV) einer Progression einer ambulant erworbenen Pneumonie zur schweren Pneomonie/ septischen Pneumonie
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 4516
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Bonn
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten bei denen im Rahmen einer hämato-onkologischen Grunderkrankung eine Chemotherapie durchgeführt wird und eine therapiebedingte Neutropenie zu erwarten ist, Alter ≥ 18 (297 Patienten, Einschluss in dieser Studie);
  • Ischämischer Hirninfarkt im Territorium der A. cerebri media (ggf. auch darüber hinaus), Alter ≥ 18, NIH stroke score (NIHSS) > 8 (136 Patienten, Einschluss in PRED-SEP-Studie, DRKS00003392);
  • Krankenhausverweildauer von >48 Stunden und Nosokomialinfektion (4219 Patienten, Einschluss in dieser Studie);
  • Patienten mit einer ambulant erworbenen Pneumonie (400 Patienten, Einschluss durch PROGRESS-CAP-Studie)

Ausschlusskriterien

  • keine;
  • Bestehende Infektionen bei Aufnahme; Anamnese vorausgegangener Schlaganfälle; kardiale Arrhythmien;
  • keine

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Derzeit existiert kein klinischer Index oder Marker, der frühzeitig die Progression einer nosokomialen Infektion oder ambulant erworbenen Pneumonie zu einer schweren Sepsis/ septischen Schock anzeigt oder zuverlässig eine Infektion bei Patienten mit Schlaganfall anzeigt oder aber die Unterscheidung zwischen infektiöser und nicht-infektiöser Ursache eines neutropenischen Fiebers ermöglicht. Auch die zum Einsatz kommenden prädiktiven Biomarker für die Früherkennung von bakteriellen Infektionen, wie z.B. Procalcitonin, IL-6 und IL-8 sind in ihrer diagnostischen Leitungsfähigkeit nicht ausreichend. Die Suche nach neuen diagnostischen Biomarkern zur Früherkennung der Infektion/Sepsis ist daher dringend geboten. In vorangegangenen Untersuchungen konnten wir Biomarker-Kandidaten peptidischen und metabolischen Ursprungs finden, die eine infektiöse Ursache des neutropenischen Fiebers (Lab-ALERTS-Pilotstudie) bzw. einer systemischen Inflammation (SIRS/Sepsis-Studie Kiehntopf et al. Shock 36, 560-9, 2011) zuverlässiger anzeigen als konventionelle Biomarker. Die diagnostische Leistungsfähigkeit dieser Marker-Kandidaten soll nun an weiteren Patienten-Kollektiven untersucht und mit der konventioneller Biomarker verglichen werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: